Hero: Frederic Haas ist neuer Country Manager Schweiz

Der ehemalige Schweiz-Chef von Danone Waters folgt auf Christian Schenk.

20.09.2022
image
Viel Marketing-Erfahrung: Frederic Haas, aufgenommen vor dem Hero-Konzernsitz in Lenzburg  |  PD
Seit Anfang September amtiert Frederic Haas bei Hero als Länderchef für die Schweiz. Haas kommt von Danone, wo er zuletzt für den Mineralwasser-Bereich Danone Waters als Country Manager Switzerland tätig war. Er ersetzt Christian Schenk, der im Juni zu Emmi wechselte und beim Milchverarbeiter nun als Leiter Verkauf Schweiz tätig ist. Dies bestätigt das Unternehmen auf Anfrage.
Frederic Haas startete seine Karriere nach Management-Abschlüssen an der Universität Oldenburg und an der HEC in Lausanne als Junior Product Manager bei Novartis. 1999 wechselte er als Product Manager zu Wella in Darmstadt, 2004 ging er als Brand Manager an den Europasitz von Procter & Gamble in Genf. Bei Danone Waters stieg er 2008 als Marketing Director für den Schweizer Markt ein.
Die Hero Gruppe beschäftigt rund 4000 Angestellte in 19 Ländern – in Europa, Nordamerika, Afrika und Asien. Rund 160 Personen arbeiten für Hero Schweiz. Mit seinen Konfitüren und Convenience-Produkten erzielte das Unternehmen letztes Jahr 1,14 Milliarden Franken Umsatz.
Danone hatte im Frühjahr die drei zuvor unabhängigen Bereiche Danone, Danone Waters und Nutricia Milupa zusammengelegt. Geleitet wird alles nun – gemeinsam mit dem zuvor aus Deutschland führten Alpro-Geschäft – von Country Manager Sandro Tichelli.
  • food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Hug: Schwung in der Gastronomie, Flaute im Detailhandel

Der Guetzli-Produzent aus dem Kanton Luzern steigerte seinen Umsatz letztes Jahr um gut 8 Prozent.

image

Aldi und die unverschämteste Werbeaktion des Jahres

Ein Bus fängt die Kunden vor den Filialen der Konkurrenz ab. So etwas kam nicht mal Dutti in den Sinn.

image

2022 bescherte Spirituosen-Herstellern gute Geschäfte

Der britische Konzern Diageo («Johnnie Walker») machte im zweiten Halbjahr deutlich mehr Umsatz. Und auch der Cognac-Handel florierte 2022 trotz Krise.

image

Auch bei Volg gabs 2022 eine kleine Umsatzdelle

Zugleich erhöhte die Detailhandels-Tochter von Fenaco die Zahl ihrer Standorte leicht.

image

Stiftung Warentest: Eigenmarken sind so gut wie Handelsmarken

Das Sortiment der Supermarkt-Eigenmarken schneidet bei Warentests in Deutschland genauso gut ab wie die der bekannten Brands.

image

Vertikal-Farmen: Yasai holt Lorenz Wyss an Bord

Der Bell-CEO verstärkt gemeinsam mit einem niederländischen Unternehmer den Verwaltungsrat. Nebenbei treffen bei Yasai jetzt Coop und Fenaco aufeinander.