Hochdorf hofft auf Verkauf von Swiss Nutrition

Der Milchverarbeiter kommt bei der Suche nach einem Investor nicht weiter und will sich nun auf dem Verkauf der Tochtergesellschaft HSN konzentrieren.

22.04.2024
image
Fabrikgelände der Swiss Nutrition HSN in Sulgen.
Es sei unklar, wie es mit der Holding weitergehe, teilte das Nahrungsmittelunternehmen mit Sitz in Hochdorf heute mit: «Die bisherigen Gespräche haben klar gezeigt, dass derzeit keine realistische Aussicht besteht, Investoren oder Käufer für die gesamte Gruppe, einschliesslich der hoch verschuldeten Hochdorf Holding AG, zu finden.»
Die Finanzierung des operativen Betriebs der drittgrösste Schweizer Molkerei sei gesichert, heisst es weiter. Im Fokus stehe nun der Verkauf der operativen Tochtergesellschaft Swiss Nutrition HSN. Diese produziert als «Schweizer Kompetenzzentrum für Smart Nutrition» in Sulgen im Kanton St. Gallen proteinbasierte Sport- und Nahrungsergänzungsprodukte.

Umsatz stieg, Altlasten bleiben

Der Umsatz des Milchverarbeiters und Baby-Nahrungs-Produzenten stieg zwar letztes Jahr, wie Hochdorf Anfang März 2024 meldete. Sowohl im Bereich Food Solutions (mit Milchprodukten und Halbfabrikaten) als auch im Bereich Infant Nutrition (mit Marken wie Bimbosan) seien die Nettoerlöse über den budgetierten Erwartungen gelegen.
Trotzdem kamen Management und Verwaltungsrat zum Schluss, dass die Altlasten zu schwer wiegten. Auf absehbare Zeit reiche eine wettbewerbsfähige Ertragskraft in keinem plausiblen Szenario aus, um die steigenden Altlasten zu tragen.

Verkauf oder Totalverlust

Die Holding könne nach einem Verkauf sowohl aufgelöst als auch weitergeführt werden, heisst es weiter. Im Falle einer Auflösung müssten die Aktionärinnen und Aktionäre jedoch mit einem «erheblichen oder totalen Verlust» ihrer Investitionen rechnen.
Der Verwaltungsrat wird laut der Mitteilung an der ordentlichen Generalversammlung vom 15. Mai 2024 über die Finanzierungsstrukturen und Perspektiven der Gesellschaft berichten. Von den bisher sechs Verwaltungsräten tritt Marjan Skotnicki-Hoogland nicht mehr zur Wiederwahl an. Der Verwaltungsrat werde damit auf fünf Mitglieder reduziert.
  • dairy
  • food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.