Ikea investiert 2,2 Milliarden Dollar in den US-Markt

Retailchef Tolga Öncü sieht in den USA unbegrenzte Chancen. Letztes Jahr setzte der Konzern dort 6 Milliarden Dollar um.

20.04.2023
image
Tolga Öncü, Retail-Chef der Ikea-Holding Ingka | Bild: PD Ingka
Es sind die «biggest ever investments» der Ikea-Geschichte: Die Ikea-Holding Ingka setzt in den kommenden Monaten 2 Milliarden Euro – umgerechnet 2,2 Milliarden Dollar – in ihr US-Geschäft.
Zum Vergleich: 2022 erzielte der Konzern in den USA einen Umsatz von 6 Milliarden Dollar.
In einer ersten Phase entstehen acht neue Einrichtungshäuser und neun City-Shops (im Firmenjargon: Plan & Order Points): Das schaffe über 2'000 Arbeitsplätze geschaffen, so die Medienmitteilung des Konzerns. Im Sommer 2023 sollen weitere Standorte in San Francisco und Arlington (Virginia) hinzukommen.
«Die USA sind einer unserer wichtigsten Märkte, und wir sehen endlose Möglichkeiten, dort zu wachsen und den vielen Amerikanern mit erschwinglichen Produkten und Dienstleistungen näher zu kommen», wird Retail-Chef Tolga Öncü zitiert. Die USA generieren derzeit mit 70 Filialen rund 14 Prozent des weltweiten Umsatzes von Ikea – etwas weniger als Deutschland mit 54 Läden.

Umbauten zur Erreichung der Klimaziele

Mit der Finanzspritze sollen zudem die bereits bestehenden US-Standorte auf den neusten Stand gebracht werden, um die selbst auferlegten Klimaziele bis 2030 erfüllen zu können.
Ikea plant weiter, «effektivere Nachschub- und Abwicklungskapazitäten aufzubauen und gleichzeitig die Zustellung auf der letzten Meile umzugestalten» und so schnellere, nachhaltigere und kostengünstigere Lieferungen zu ermöglichen. Zu diesem Zweck sollen die Filialen verstärkt zu Logistikhubs werden, von denen aus die Kundschaft direkt beliefert wird.
  • möbel
  • non-food
  • handel
  • industrie
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Gebrauchtes als Geschenk? Das soll salonfähig werden

Es wäre eine logische Fortsetzung des Trends zu Secondhand- und «Pre-loved»-Produkten: Das sagt Ebay Deutschland – unterstützt von einer Umfrage.

image

China, Indien, Brasilien: Hier wächst Nestlé in den kommenden Jahren

In den beiden asiatischen Märkten will der Konzern sein Kaffee-Geschäft ausweiten. Brasilien erhält bis 2025 Investitionen von über einer Milliarde Franken.

image

Mit RecyPac wollen Handel und Industrie Plastikrecycling in Gang bringen

Die neue Organisation will bis 2030 ein effizientes Recycling-System für Verpackungen aus Kunststoffen und Getränkekartons aufbauen.

image

Bericht: Shein hat Zara bereits überholt

Der chinesische Schnell-, Billig- und Digital-Modehändler dürfte dieses Jahr rund 30 Milliarden Umsatz erreichen.

image

Alibaba-Gründer Jack Ma steigt ins Food-Business ein

Der chinesische Multimilliardär zeigte seit längerem grosses Interesse an der Lebensmittel-Verarbeitung. Nun hat er dazu ein Unternehmen gegründet.

image

Die Ansprüche an die Schokolade sind höher denn je

Barry Callebaut schaut in seinem Schoko-Trendreport aufs Jahr 2024: Dort sieht er Kunden, die so anspruchsvoll sind, dass sie voller Widersprüche sind.