Intersport will mit neuer Strategie schneller wachsen

Das Sporthandels-Netzwerk Intersport mit Sitz in Bern strafft unter dem Motto «Grow Together Faster» seine Prozesse und Dienstleistungen.

22.05.2023
image
Werbung der Intersport-Marke McKinley, die nachhaltiger werden soll | Bild: PD Intersport
2022 setzten die am Intersport-Netzwerk beteiligten Händler mit 13,7 Milliarden Euro so viel um wie noch nie. Die Intersport International Corporation (IIC) mit Sitz in Bern wuchs damit um 13,4 Prozent, obwohl die Umsätze im letzten Quartal 2022 stagnierten. Für das laufende Jahr gab sich IIC-CEO Steve Evers wegen der wirtschaftlichen Situation eher zurückhaltend.
Mehr
Offenbar hält der Sportartikelhändler nun die Zeit für gekommen, einen Transformationsprozess einzuleiten, «um besser auf alle Herausforderungen der Zukunft vorbereitet zu sein», wie das Branchenportal «SAZ Sport» schreibt. Im Rahmen der Strategie namens «Grow Together Faster» (Gemeinsam schneller wachsen) will IIC alle Prozesse und Dienstleistunge straffen und optimieren.
Generell ruft der Verband die nationalen Organisationen, deren Mitglieder und die strategischen Markenpartner, das Wachstum zu beschleunigen, «um ein maximales Marktpotenzial in allen Intersport-Märkten zu erreichen». Das soll mit mehreren Massnahmen erreicht werden:
  • Die «Omnichannel- und Multiformat-Exzellenz» müsse weiter ausgebaut werden, so dass den Konsumenten «in jedem Markt ein einzigartiges, massgeschneidertes Intersport-Erlebnis geboten» werde.
  • Die Unternehmensführung müsse gestärkt werden, «um die Expertise der nationalen Organisationen zu nutzen und einen wirklich kooperativen Ansatz zu verfolgen».
  • Ein neues «Buddy-System» soll nationale Experten und deren Heimorganisationen an das Management des IIC koppeln, um die Zusammenarbeit und Koordination in der Gruppe zu verbessern. Gegenüber den Industriepartnern will man in Zukunft kräftiger mit einer Stimme sprechen.
  • Die ökologische und soziale Verantwortung soll stärker wahrgenommen werden. Eigenmarken wie McKinley und Energetics sollen nach den Prinzipien des «Kreislaufdesigns» ausgebaut werden. Zudem sollen strategische Partner von Intersport dazu angehalten werden, sich zu ähnlichen Prinzipien zu verpflichten.
Für die Erreichung der Strategieziele gibt sich Intersport bis 2026 Zeit.
  • sport
  • handel
  • bekleidung
  • esg
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.