Jetzt gibts Cosmos: Winterthurer Brauerei schlägt dem Doppelleu den Chopfab

Nach zehn Jahren gibt sich der grösste Craft-Bier-Hersteller der Schweiz auch einen neuen Namen: Er heisst nun Chopfab Boxer.

20.03.2023
image
Cosmos-Flaschen  |  Bild: PD
Bei der inzwischen ziemlich grossen Craft-Beer-Brauerei Chopfab gibt es einige Namenswechsel. Einerseits wurde das Unternehmen mit Sitz in Winterthur umgetauft – von Doppelleu Boxer AG zu Chopfab Boxer AG.
Und vor allem: Die Biermarke Doppelleu verschwindet. Dafür lanciert die Chopfab Boxer AG die neue Marke Cosmos.
Dies berichtet der «Landbote». «Wir wollten uns beim Firmennamen auf unsere starken Marken konzentrieren», erklärte Geschäftsführer Philip Bucher der Winterthurer Zeitung.
Der Name Doppelleu sei nie sehr geläufig gewesen; und mit dem neuen Firmennamen wolle man die heutigen Produktionsstandorte Winterthur (wo Chopfab gebraut wird) und Yverdon (Boxer) verbinden.

Wie tönt «Doppelleu» in Genf?

Die neue Biermarke Cosmos wiederum sei – anders als Doppelleu – auch auf Französisch und Italienisch verständlich, so Geschäftsführer Bucher. Und genau darum geht es: «Während Doppelleu nur im Grossraum Zürich eine gewisse Bekanntheit erreicht hat, möchten wir mit Cosmos in der ganzen Schweiz erfolgreich sein.»
Ein erster Schritt dazu: Coop hat Cosmos schweizweit ins Sortiment aufgenommen – womit die neue Marke bereits deutlich mehr Präsenz erreicht als vorher Doppelleu. Auf der anderen Seite soll Chopfab die umsatzstarke Hauptmarke bleiben, während Cosmos als Craft-Beer in fünf Sorten teurer ist. Das Multipack mit vier 33-CL-Flaschen wird bei Coop derzeit zu 11.95 Franken angeboten.

  • getränke
  • food
  • industrie
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

And the Winner is ... alkoholfreies Bier aus Uster

Die vierte Ausgabe des Swiss Beer Award prämierte 165 Biere. Darunter exotische Gebräue wie Sauerbier oder Pflanzenbier – und trendige ohne Promille.

image

Nestlé bekommt neuen Europa-Chef

Der CEO der Zone Europa, Marco Settembri, geht in Pension. Sein Nachfolger wird Guillaume Le Cunff, aktuell CEO von Nespresso.

image

Zwei Preisvergleiche, unterschiedliche Resultate

Zeitschriften und TV-Sendungen im Dienste der Konsumenten lieben Preisvergleiche. Nicht immer kommen sie zum gleichen Resultat – und Coop ist nicht immer am teuersten.

image

Amtlich bestätigt: Schweizer Wein ist immer beliebter

Das Bundesamt für Landwirtschaft gab heute die neusten Zahlen zum Weinkonsum bekannt – und die sind durchaus süffig für die heimische Produktion.

image

Emmi übernimmt Molkerei in Brasilien – von Coca-Cola

Die brasilianische Tochtergesellschaft der Emmi-Gruppe bekam die Mehrheitsbeteiligung an Verde Campo zu einem nicht genannten Preis.

image

Trotz Hitzesommer nur mässig Lust auf Glacé

Rund 57 Millionen Liter industriell hergestelltes Speiseeis wurden 2023 hierzulande konsumiert. Ein Minus von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.