Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.

5.04.2024
image
Kleine Mengen für kleinere Händler, aber Rabatte wie die Grossen. von: Tiard Schulz on Unsplash
Kellanova ist besser bekannt unter seinem früheren Namen Kellogg Company. In Deutschland probiert das Unternehmen nun eine neue Strategie aus: Mit einem E-Commerce-Angebot will Kelloggs Geschäftskundschaft gewinnen und sich eine neue Zielgruppe erschliessen: kleinere Händler, die geringere Mengen Pringles, Cornflakes oder Frosties benötigen.
Zum Beispiel Hotels, Kioske, Tankstellen oder auch Schwimmbäder, wie die deutsche Plattform «Online-Händler News» vermeldet.

Rabatte und Gratislieferung

Die Mindestbestellmengen passte Kellanova entsprechend an. Zudem soll es Rabattaktionen geben und kostenlose Lieferungen ab 100 Euro Bestellwert sowie flexible Zahlungsmöglichkeiten.
Oliver Bruns, Geschäftsführer von Kellanova in Deutschland, bezeichnet den Schritt als wesentlichen Teil der europäischen E-Commerce-Strategie: «Wir wollen unsere Produkte dort anbieten, wo unsere Kunden sie suchen.» Dank dem Online-Shop könne man das Portfolio optimieren und schneller auf Trends im Markt reagieren.
  • food
  • industrie
  • e-commerce
  • snacks
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Betrug beim Kauf auf Rechung im B2B

Die Masche ist bekannt: Private bestellen Ware – und zahlen nicht. Und Online-Händler verlangen Vorauszahlung – und liefern nicht. Nun mehren sich jedoch Klagen über Rechnungs-Betrug unter Firmen.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.