Künstliche Intelligenz hat eine Nase für Wein

Ein Computerprogramm hat es in den USA geschafft, Dutzende Weinsorten zu unterscheiden. Weinexperten braucht es aber weiterhin.

5.08.2022
image
Eine feine Nase tut es auch: Gute Stimmung an einer Weindegustation | Bild von: Elle Hughes on Unsplash
Trinken wir mal 178 Weine. 148 davon kennen wir schon, 30 sind neu für Nase und Gaumen. Würden wir bei den 30 unbekannten die korrekte Zusammensetzung aus verschiedenen Rebsorten zuschreiben können?
Das ist eine Versuchsanlage, die wohl nur die besten Weinexperten ohne vorzeitige Kapitulation meistern könnten.
Forscher des National Institute of Standards and Technology (NIST) in Gaithersburg, Maryland, haben es jedenfalls geschafft – ohne auch nur einen Schluck zu degustieren. Sondern dank chemischer Analysen der 148 Weine und mit Hilfe von künstlicher Intelligenz, wie das «New Food Magazine» berichtet. Bei 28 der 30 zuvor nicht-analysierten Weine gelang es dem lernenden Netzwerk aus Computern, die richtige Lösung herauszufinden: Es «wusste», welchen Wein es «degustiert» hatte.

Degustation kostete viel Energie

«Das war ein virtuelles Weintasting, aber degustiert wurde durch Analysegeräte, die zwar effizienter sind als der Mensch, aber nicht so viel Spass daran haben», kommentiert der NIST-Physiker Brian Hoskins.
Zweck des Tastings war es also nicht, die menschlichen «Nasen», wie Wein-Connaisseure genannt werden, zu ersetzen, sondern einen Weg zu finden, um Artificial Intelligence (AI) effizienter trainieren zu können. Was ebenfalls nach viel weniger Spass klingt als eine Weindegustation im herkömmlichen Sinn.
Einen nicht zu unterschätzenden Nachteil hatte das Tasting durch AI gegenüber einem solchen mittels menschlicher Organe: Es benötigte so viel Strom wie 16 Menschen in einem ganzen Jahr.
Immerhin soll der Versuch geholfen haben, eine neue Methode zu entwickeln, die AI-Versuche sparsamer zu machen.
  • getränke
  • food
  • alkohol
  • ai | ki
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Shrinkflation: Der Schuss von Carrefour ging auch ins eigene Knie

Frankreichs Retail-Riese startete eine spektakuläre Aktion für Preistransparenz. Nun weiss das ganze Land, dass auch Carrefour gern mal Schrumpflation einsetzt.

image

Gatorade steigt ins Wasser-Geschäft ein

Die PepsiCo-Tochter will sich mit «Gatorade Water» einem breiteren Publikum öffnen.

image

Die Frühstücks-Kreislaufwirtschaft von Nestlé

Bei der Herstellung von Dünger entstehen gewaltige Mengen an Treibhausgasen. Die Food-Riesen Nestlé und Cargill gehen das Problem nun gemeinsam an.

image

Hochdorf macht definitiv Schluss mit der Produktion in Hochdorf

Bis 2026 wird die Milchverarbeitung am ursprünglichen Standort aufgegeben. Rund 40 Angestellte sind betroffen.

image

Auch Coca-Cola kommt mit KI-Drink

Der Konzern lanciert «Coca-Cola 3000 Zero Sugar», entwickelt und designt mittels Artificial Intelligence.

image

Bio Suisse engagiert Andreas Caminada

Der Koch und Gastronom setzt in einem seiner Restaurants aufs Knospen-Sublabel «Bio Cuisine».