Laborfleisch stösst noch auf viel Widerstand

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung findet die Züchtung von Fleisch im Labor verwerflich. Dies besagt eine repräsentative Erhebung in Deutschland.

12.07.2023
letzte Aktualisierung: 31.08.2023
image
So stellt sich Künstliche Intelligenz die Forschung an und mit Laborfleisch vor  |  Bild: AI / Midjourney.
Rund ein Drittel der Kunden wäre bereit, künstliches Fleisch zu essen (32 Prozent). Ein knappes Drittel ist noch unentschlossen (29 Prozent). Und knapp 40 Prozent würden solches Laborfleisch «eher nicht» oder «auf keinen Fall» vertilgen.
Dies besagt eine repräsentative Umfrage, welche das Marktforschungsinstitut Ipsos in Deutschland durchgeführt hat.
Die Befragten hatten zuvor einen Infotext zu künstlichem Fleisch bekommen. Danach erachtete jeder Zweite die Herstellung von Fleisch im Labor als verwerflich (56 Prozent) oder unethisch (50 Prozent).
Acht von zehn Personen (79 Prozent) äusserten Sorge um die Folgen für die Landwirtschaft.
Auf der anderen Seite wurden die Vorteile bei der Vermeidung von Tierleid (74 Prozent), für eine nachhaltige Zukunft (63 Prozent) und für den Klimaschutz (62 Prozent) durchaus gewürdigt.
Nur bei den 30 bis 39-Jährigen überwiege eine positive Einstellung zum künstlichen Fleisch, so die Mitteilung von Ispos; derweil hat vor allem die Generation der Baby Boomer deutlich negativere Assoziationen.
Konsumenten mittleren Alters (30-39 Jahre) wiederum sind die Gruppe, die künstliches Fleisch überdurchschnittlich oft als gute tierfreundliche Alternative (81 Prozent) empfinden – und die es auch als wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft ansehen (78 Prozent).
  • food
  • industrie
  • fleisch
  • landwirtschaft
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.