Läderach installiert General Manager in Österreich

Horant Woschitz soll die Expansion im Nachbarland voranzutreiben. René Rechsteiner konzentriert sich wieder mehr aufs Wachstum in der Schweiz.

3.06.2022
image
Einen Bezug zu Läderach gab es schon: Horant Woschitz   |   PD
Der Glarner Chocolatier Läderach schafft einen eigenen Länderchef für Österreich: Die Position des General Manager übernimmt Horant Woschitz. Der studierte Betriebswirt kommt vom österreichischen Schokoladenproduzenten Heidi Chocolat und blickt auf über als 15-jährige Tätigkeit im Süsswaren-Bereich zurück.
«Ich freue mich sehr, mit Horant Woschitz einen erfahrenen Manager für Läderach gewonnen zu haben, der den weiteren Ausbau des vielversprechenden österreichischen Marktes für uns vorantreiben wird», erklärt CEO Johannes Läderach in einem Communiqué (zu finden hier und hier).
Bislang unterstand der österreichische Markt – wo Läderach heute vier eigene Shops betreibt – dem Retail-Chef Schweiz, René Rechsteiner.

«Schlagkräftiges Team»

«Mit seiner hohen Affinität zu Premium-Schokolade und seinen profunden Marktkenntnissen passt er hervorragend zu uns und wird unser schlagkräftiges Team von General Managern weiter verstärken», kommentiert Johannes Läderach die Wahl von Horant Woschitz.
Heidi Chocolat war ebenfalls 1994 von Läderach gegründet worden, damals als Hilfsprojekt in Rumänien. Das Unternehmen wurde später nach Österreich verkauft und stieg dort zu einem wichtigen Player im Premium-Segment auf – also auch zu einem Konkurrenten von Läderach.
Seine Berufstätigkeit begann Woschitz, 55, bei Casinos Austria, wo er auch internationale Führungspositionen innehielt.
  • food
  • industrie
  • glacé & schokolade
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ralph Lauren startet Recycling-Programm für Kaschmirwolle

Wer will, kann im Internet eine Postetikette bestellen und damit seinen alten Pullover gratis zur Wiederverwertung nach Italien schicken.

image

Biomarkt: Preisüberwacher wittert Überteuerung – aber kann nichts tun

Stefan Meierhans hat den blockierten Bio-Bericht vorgelegt. Der Konsumentenschutz fordert, dass die Wettbewerbskommission gegen die Marktmacht von Migros und Coop vorgeht.

image

Toujust: In diesem Laden sind die Lieferanten auch Aktionäre

In Frankreich startet eine neuartige Supermarkt-Kette. Konzept: Tiefere Preise, da die Lieferanten beteiligt sind.

image

Hug: Schwung in der Gastronomie, Flaute im Detailhandel

Der Guetzli-Produzent aus dem Kanton Luzern steigerte seinen Umsatz letztes Jahr um gut 8 Prozent.

image

Aldi und die unverschämteste Werbeaktion des Jahres

Ein Bus fängt die Kunden vor den Filialen der Konkurrenz ab. So etwas kam nicht mal Dutti in den Sinn.

image

2022 bescherte Spirituosen-Herstellern gute Geschäfte

Der britische Konzern Diageo («Johnnie Walker») machte im zweiten Halbjahr deutlich mehr Umsatz. Und auch der Cognac-Handel florierte 2022 trotz Krise.