Lindt & Sprüngli gibt Duty-free-Arm neuen Namen

«Travel Retail» statt «Duty-free»: Lindt & Sprüngli benennt die Sparte um. Ein Zeichen, dass das Unternehmen hier Wachstumschancen sieht.

7.12.2022
image
Reiseprodukte von Lindt & Sprüngli | Bild: PD
Die Geschäftseinheit Global Duty Free von Lindt & Sprüngli heisst neu Global Travel Retail (GTR). Die Umbenennung soll den erweiterten Fokus des Segments reflektieren, wie der «Moodie Davitt Report» meldet; das Branchenmedium beruft sich unter anderem auf ein Gespräch mit dem Chef der neuen Einheit, Peter Zehnder.
Unter der neuen Identität soll die Einheit eine neue Vision umsetzen und so das Wachstum im Reisemarkt fördern. Die Strategie fusst auf fünf «Nachfragesäulen» für Schokolade im Reiseumfeld: Treat, Indulge, Recharge, Connect, Delight (etwa: Verwöhnen, Geniessen, Erholen, Verbinden, Erfreuen). Sie sollen die wichtigsten Anforderungen im Verkauf definieren.
Die Umbenennung reflektiert die wachsende Bedeutung des Geschäftsfeldes, die sich nicht mehr nur an Duty-free-Standorten etwa an Flughäfen orientiert, sondern überhaupt den spontanen Schnellkauf im internationalen Umfeld ins Auge fasst. Dazu gehören beispielsweise auch an die Verkaufsstandorte angepasste Angebote und Verpackungen, wie sie Lindt & Sprüngli im Oktober an der Messe der Tax Free World Association (TFWA) vorgestellt hatte.
  • industrie
  • glacé & schokolade
  • marketing
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.