Lindt & Sprüngli gibt Duty-free-Arm neuen Namen

«Travel Retail» statt «Duty-free»: Lindt & Sprüngli benennt die Sparte um. Ein Zeichen, dass das Unternehmen hier Wachstumschancen sieht.

7.12.2022
image
Reiseprodukte von Lindt & Sprüngli | Bild: PD
Die Geschäftseinheit Global Duty Free von Lindt & Sprüngli heisst neu Global Travel Retail (GTR). Die Umbenennung soll den erweiterten Fokus des Segments reflektieren, wie der «Moodie Davitt Report» meldet; das Branchenmedium beruft sich unter anderem auf ein Gespräch mit dem Chef der neuen Einheit, Peter Zehnder.
Unter der neuen Identität soll die Einheit eine neue Vision umsetzen und so das Wachstum im Reisemarkt fördern. Die Strategie fusst auf fünf «Nachfragesäulen» für Schokolade im Reiseumfeld: Treat, Indulge, Recharge, Connect, Delight (etwa: Verwöhnen, Geniessen, Erholen, Verbinden, Erfreuen). Sie sollen die wichtigsten Anforderungen im Verkauf definieren.
Die Umbenennung reflektiert die wachsende Bedeutung des Geschäftsfeldes, die sich nicht mehr nur an Duty-free-Standorten etwa an Flughäfen orientiert, sondern überhaupt den spontanen Schnellkauf im internationalen Umfeld ins Auge fasst. Dazu gehören beispielsweise auch an die Verkaufsstandorte angepasste Angebote und Verpackungen, wie sie Lindt & Sprüngli im Oktober an der Messe der Tax Free World Association (TFWA) vorgestellt hatte.
  • industrie
  • glacé & schokolade
  • marketing
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.