Migros stützt neuen Kernobst-Standard

Der Detailhändler kauft nur noch Kirschen, Äpfel oder Birnen ein, die dem Programm «Nachhaltigkeit Früchte» entsprechen.

4.07.2022
image
Die Migros übernimmt Nachhaltigkeits-Standards des Obstverbandes für Kernobst. | Bild von: Sokmean Nou on Unsplash
Die Migros gleicht ihr eigenes Nachhaltigkeitsprogramm für Kernobst dem Standard «Nachhaltigkeit Früchte» des Schweizer Obstverbandes (SOV) an. Dieser bezeichnet den Schritt der Migros als Meilenstein für seine Branchenlösung.
Auch Fenaco, die Agrargenossenschaft mit den Landi- und Volg-Läden, hat sich dem Standard bereits angeschlossen.
Das Nachhaltigkeitsprogramm umfasst 90 Massnahmen in der Obstproduktion: Wer sich daran hält, bekommt pro Kilo Obst 6 Rappen mehr. Konkret muss der Bauer auf chemisch-synthetische Insektizide gegen Obstwicklerarten – einen der grössten Schädlingen – verzichten; oder er soll den Anbau resistenter Sorten ausweiten.

Noch ein Label?

Ob der Standard auch zu einem weiteren Label – neben Suisse Garantie, IP Suisse oder Bio Suisse – führen wird, ist offen. Die Möglichkeit einer freiwilligen Auszeichnung der Produkte wird laut Obstverband noch evaluiert.
  • food
  • migros
  • fenaco
  • esg
  • früchte & gemüse
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Too Good To Go: Foodwaste-App legte deutlich zu

Offenbar schlägt sich die Teuerung auch hier in den Nutzerzahlen nieder.

image

Mitzi und Rex haben nichts gegen Laborfleisch

Das tschechische Startup Bene Meat glaubt, dass kultiviertes Fleisch ideales Futter für Haustiere ergibt.

image

Ricola baut in Deutschland Aussendienst für Apotheken auf

Der Kräuterbonbon-Hersteller will auch in diesem Kanal Marktführer werden – nachdem er die Corona-Krise hautnah zu spüren bekam.

image

Bauernverein Uniterre fordert Migros auf, Margen offenzulegen

Die Gewerkschaft der Landwirte nimmt Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen beim Wort und verlangt volle Transparenz.

image

Projekt: 1500 Quadratmeter Retailflächen in Basler Hauptpost

Die Pläne für den Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Postgebäudes stammen vom Architekturbüro Herzog & de Meuron.

image

Migros-Videoberatung: Täglich 340 Kundenkontakte

Die teuerste Folgebestellung nach einer Beratung betrug 20'000 Franken. Für den Servicekanal beschäftigt die Migros 22 Personen.