Migros: Rochade an der Spitze von Delica

CEO weg, Coffee-B-Expansion auf Hold, Schokoladen-Exporte vom Tisch: Migros-Chef Mario Irminger macht auch bei Delica Ernst mit der Konzentration auf das Kerngeschäft.

17.04.2024
image
Der Stein des Anstosses? Coffee-B-Kugel.  |  Bild: PD
Ein MGB-Sprecher bestätigt gegenüber mehreren Zeitungen einen Bericht des Newsdienstes «Inside Paradeplatz»: Delica-CEO Raphael Gugerli hat das Migros-Tochterunternehmen Ende März verlassen. Mitte März seien die rund 2200 Mitarbeitenden informiert worden.
Grund für die Trennung sind demnach «unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung». Vor drei Jahren hatte Raphael Gugerli den Chef-Posten der Migros-Tochter übernommen.
Delica produziert in Birsfelden BL für den M-Konzern neben Kaffee auch Schokoladenprodukte, Guetzli, Snacks und Glacé.

Thomas Gubler übernimmt

Anfang April übernahm Thomas Gubler, bisher Leiter Supply Chain & Operations, «bis auf weiteres» die Leitung von Delica.
Migros-Chef Mario Irminger und der neue Chef der Migros-Industrie, Matthias Wunderlin, setzen ihre neue Strategie um. Das heisst: die Exportgeschäfte sowohl von Schokolade als auch von Kaffee werden massiv zurückgeschraubt und die Geschäftseinheit International soll aufgelöst werden.
Delica stellt die grösste Migros-Marke Chocolat Frey her, die auch für Drittanbieter im Ausland Eigenmarken produziert. Vor seinem Wechsel zu Delica war Raphael Gugerli Chef von Chocolat Frey gewesen.

Partnerschaften laufen weiter

Gebremst wird auch bei der geplanten Ausland-Expansion des Kaffeesystems Coffee-B, der Migros eigenen «Kaffeekapsel ohne Kapsel»; dies melden «Tages-Anzeiger» und NZZ. Von Ex-Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen als «grösste Produktinnovation der Firmengeschichte» angekündigt, lief das Geschäft mit der Kaffeekugel offenbar nicht wie gewünscht.
Beibehalten werden die bereits angekündigten Partnerschaften. So bekam der US-Kaffee-Riese Keurig Dr Pepper die Lizenz für die kompostierbare Hülle der Coffee-B. Allerdings werden in den USA daraus keine Kugeln, sondern kompostierbare Pads für dortige Kaffeemaschinen gemacht.
Auch die Kollaboration mit dem italienischen Kaffeepionier Illy läuft weiter. Zusammen mit der Migros lanciert er Espresso-Sorten auf Basis des Coffee-B-Systems. Die Werbeplakate dafür hängen bereits in den grossen Schweizer Städten.
  • migros
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros stellt Food Now ein, Alfies schluckt Stash

Die Bereinigung im Schweizer Delivery-Business geht weiter.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Migros: Neue Leiterin Gesellschaft & Kultur bestimmt

Mira Song wird im September Hedy Graber ablösen.

image

Chopfab-Bier-Vegi-Burger: Ein M besser?

Die Fleischersatzprodukte aus Biertreber gibt es neu bei Migros und Volg.

image

Migros sucht neue Werbeagentur

Mit der strategischen Neuausrichtung soll auch eine neue Dachmarken-Kommunikation entwickelt werden.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.