Migros-Vegan-Ei holt internationalen Preis

Dabei ist das gerühmte Soja-Ei «The Boiled» derzeit Mangelware. Weitere «V-Label Awards» gingen an Givaudan, Lidl und Alver.

21.11.2022
image
  • food
  • migros
  • vegan
Die «V-Label Awards» bieten einen guten Querblick über die Angebote und das Niveau im internationalen Vegan-Angebot. Organisationen aus rund 30 Ländern kooperieren mit der V-Label-Organisation. Und für den jährlichen Preis beurteilt eine 9-köpfige Jury aus sieben europäischen Ländern Produkte in 17 Kategorien.
Zur Auswahl standen dieses Jahr 260 Artikel von150 Marken aus 31 Ländern. Dabei holten auch Schweizer Produkte einen Preis ab:
Den «Special Impact Award für Innovation» bekam «The Boiled», also das pflanzenbasierte, hartgekochte Ei der Migros-Eigenmarke «V-Love».
In der Kategorie «Beste Innovationen bei den Zutaten und Inhaltsstoffen» war Givaudan die Siegerin: Ihr ausgezeichnetes Produkt «Primelock+» imitiert tierische Fettzellen in pflanzlichen Fleischalternativen.

Lidl als Publikumsliebling

Die Kategorie «Special Consumers' Award» wurde per Publikumsvoting vergeben – rund Jahr 60'000 Konsumentinnen und Konsumenten gaben dabei ihre Stimme ab. Sie kürten die Eigenmarke «Vemondo» von Lidl zum Liebling (die auch bei Lidl Schweiz erhältlich ist).
Hinzu kam das Schweizer Startup Alver aus Saint-Aubin: Es schaffte es beim «Special Impact Award für Nachhaltigkeit» immerhin in die Endrunde der letzten drei. Alver entwickelt Proteinprodukte – insbesondere Pasta – aus der Mikroalge Golden Chlorella.
Ein Dämpfer beim Fest ist höchstens, dass das preisgekrönte Migros-Ei derzeit gar nicht zu haben ist. Das vegane Produkt «The Boiled» war zwar eine der meistbeachteten Migros-Lancierungen der letzten Jahre gewesen. Beim Verkaufsstart im November 2021 wurde das Ding aus Sojaprotein fast so eifrig von Food-Bloggern, Gastro-Journalisten und Boulevardmedien beschrieben wie zuletzt «CoffeeB».

Das Ei des Kolumbus, egal wie es schmeckt

Und immerhin hatte die Migros jahrelange Forschung reingesteckt. Doch im August verschwand das Produkt der Migros-Tochter Elsa bereits wieder aus den Regalen und Online-Shops.
Der MGB erklärte dies mit einem Lieferengpass: Ein entscheidendes Ersatzteil in der Maschine zur Herstellung fehle.
Heute, drei Monate später, steht das preisgekrönte Produkt allerdings immer noch aus: «The Boiled» ist weder Online noch in den Filialen verfügbar.
image
Nicht verfügbar: Das preisgekrönte Produkt.
Die Migros deutete dazu im Sommer an, dass während der technikbedingten Pause auch die Rezeptur nochmals überarbeitet werde. «Wir überprüfen unsere Produkte und Rezepturen regelmässig und nehmen Optimierungen vor, wenn wir Potenzial dazu sehen», so Migros gegenüber der «Aargauer Zeitung». «Bei ‹The Boiled› ist das nicht anders.»
Tatsächlich waren die Kommentare auf Migipedia wie auch von Foodbloggern und Gastrokritikern mehrheitlich negativ ausgefallen.
Dass das Produkt nun trotzdem von einer Jury den wichtigsten Vegan-Preis für die beste Innovation erhielt, deutet eines an: nämlich wieviel Hoffnung «The Boiled» geweckt hat. Und wie wichtig ein gutes Alternativ-Ei für die gesamte Veggie-Branche wäre.
Aufzeichnung der V-Label-Awards-Verleihung.

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Zwei neue Spitzenleute für Coca-Cola Schweiz

Anita Kälin kommt von Bristol Myers Squibb, Cedric El-Idrissi war zuletzt bei Mondelez International.

image

Neues Energie-Ökosystem im Kanton Luzern – mit Emmi und Galliker

Der Milchverarbeiter und der Food-Transport-Spezialist planen mit den CKW und PanGas ein System zur Herstellung erneuerbarer Energie.

image

Fettleibigkeit: Sind Aromen der nächste Zucker?

Ein Überblick des wissenschaftlichen Forschungsstandes nährt die These, dass Aromastoffe den Trend zum Übergewicht begünstigen können.

image

Bericht: Milliardenfusion bei den Food-Lieferdiensten – Getir schluckt Gorillas

Womöglich beginnt jetzt die grosse Bereinigung in der Ess-Delivery-Branche.

image

Nestlé bricht Convenience-Food-Experiment ab

Vor zwei Jahren investierte Nestlé USA massiv in die Lieferfirma Freshly. Jetzt folgt die Abkehr.

image

Migros plant Pizza-Bar «Amolino»

Der Detailhändler will seine Gastronomiesparte ausbauen. Die neue Marke lehnt sich an den Namen der Migros-Pizzerien Molino an.