Möchten Sie CEO von Biotta werden?

Clemens Rüttimann leitet die Orior-Tochterfirma seit 2011. Nun sucht er nochmals eine neue Herausforderung – und hat seine Stelle ausgeschrieben.

5.12.2022
image
Bild: PD Orior
Der Gemüse- und Fruchtsaftspezialist Biotta hat die Stelle des CEO ausgeschrieben: Der jetzige Geschäftsleiter Clemens Rüttimann soll im Frühjahr 2023 abgelöst werden. Die Nachfolgerin oder der Nachfolger wird damit zugleich Mitglied der Geschäftsleitung der Orior-Gruppe (zu der das Unternehmen aus Tägerwilen gehört).
Clemens Rüttimann, Jahrgang 1964, möchte «nach 12 intensiven Jahren … im nächsten Frühling die Verantwortung in jüngere Hände übergeben», so seine eigene Mitteilung. Er werde nach der Übergabe «nochmals eine neue Herausforderung suchen.»

«Hands-on Mentalität»

Der Betriebsökonom leitet die Thurella Gruppe und damit die Biotta AG seit Januar 2011. Zuvor hatte er Geschäftsführungs- und Management-Positionen unter anderem bei Kneipp, bei Rausch und in die Schweizer Niederlassung von 3M.
Laut dem Stelleninserat von Biotta sollte die Nachfolgerin oder der Nachfolger etwa 5 bis 10 Jahre Führungserfahrung in einem produzierenden Betrieb vorweisen und eine Konsumgütermarke strategisch gewinnbringend geführt und entwickelt haben.
Gesucht wird «eine unternehmerische Person mit einem starken Gestaltungsanspruch» und «hoher Eigeninitiative mit einer Hands-on Mentalität», heisst es weiter: «Sie verfügen über ein gesundes Durchsetzungsvermögen sowie einen angebrachten Pragmatismus.»
Die Orior-Gruppe mit Sitz in Zürich beschäftigt knapp 2'000 Personen. Ihre Aktien sind an der Schweizer Börse SIX kotiert und breit gestreut; die grössten Aktionäre sind diverse Schweizer Banken und Fonds-Gesellschaften. Im Jahr 2021 erreichte der Umsatz 614 Millionen Franken.
Das breit aufgestellte Food&Beverage-Unternehmen führt rund zwanzig Marken, aufgeteilt auf drei Divisionen respektive Segmente:
  • Convenience mit Fredag, Le Patron, Pastinella und Biotta.
  • Refinement mit Rapelli, Albert Spiess und Möfag.
  • Das Segment International mit den Kompetenzzentren Culinor Food Group und Casualfood sowie mit der Kommissionierungs- und Vertriebsplattform Spiess Europe.

  • food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Mario Irminger wird vom Denner- zum Migros-Chef

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) hat heute Denner-CEO Mario Irminger zum Nachfolger von Fabrice Zumbrunnen als Präsident der Generaldirektion ernannt.

image

Rüedu vermarktet gezielt Überschüsse von Produzenten

Der Direkthändler will mit solchen «Produzentenangeboten» Food Waste verringern. Die Lieferanten können so Planungsfehler ausgleichen.

image

Mondelēz: Der Toblerone- und Oreos-Konzern erzielte 2022 weniger Gewinn

Das Unternehmen steigerte den Umsatz um einen Zehntel, konnte aber die steigenden Input-Preis nicht an die Kunden weiterreichen.

image

In britischen Läden checkt künstliche Intelligenz das Alter

Wer in Grossbritannien Alkohol oder Zigaretten kaufen will, muss neu damit rechnen, dass ein KI-Tool das Alter einschätzt.

image

Coop im Bio-Bullerbü

Coop feiert das 30-Jahre-Jubiläum von Naturaplan. Die damalige Bio-Pioniertat steht im Kontrast zur heutigen Behäbigkeit.

image

Delivery: Stash erhöht Preise und führt Mindestbestellwert ein

Dass Avec Now und Hey Migrolino aufgegeben wurden, schafft dem unabhängigen Quick-Commerce-Anbieter einen Freiraum.