Nestlé eröffnet neue Veggie-Fabrik – in Serbien

Sie soll zu einem wichtigen Zentrum zur Herstellung pflanzlicher Lebensmittel werden – für ganz Europa.

7.03.2024
image
Serbiens Staatspräsident Aleksandar Vučić bei der Eröffnung des Nestlé-Werks bei Belgrad  |  Bild: PD
Die Investitionssumme beläuft sich auf 80 Millionen Franken, es gibt 220 Arbeitsplätze, und das Thema des neuen Nestlé-Werks sind Menus und Lebensmittel auf pflanzlicher Basis. In Surčin, wenige Kilometer westlich von Belgrad, hat Nestlé nun eine neue Fabrik eröffnet, die vollständig der Vegan-Linie «Garden Gourmet» gewidmet ist.
«Es ist ein grosser Schritt für unser Land und wird eine grosse Chance für die weitere Entwicklung sein», sagte Serbiens Präsident Aleksandar Vučić bei der Eröffnungszeremonie «Serbien gewährt die grössten Subventionen für Lebensmittel-Fabriken», erinnerte er. Und weiter: «Schweizer Investitionen sind ein grosser Anreiz für unser Land und geben Anlass zu der Annahme, dass wir auch andere Schweizer Unternehmen anziehen können.»
Das Werk umfasst insgesamt 18’400 Quadratmeter Produktionsfläche. Mit der neuen Nestlé-Fabrik werde Serbien zu einem wichtigen Zentrum für die Herstellung pflanzlicher Lebensmittel – nicht nur in Südosteuropa, sondern auf dem gesamten Kontinent, sagte sagte Alessandro Zanelli, Nestlé-Chef für Südosteuropa bei der Einweihung.
Derzeit hat Nestlé gleich in der Nähe ein Werk, das Maggi- und Thomy-Artikel sowie Gastro-Produkte für rund 100 Länder herstellt. Insgesamt beschäftigt der Schweizer Konzern gut 700 Personen im südosteuropäischen-Land.
  • food
  • industrie
  • nestlé
  • vegan
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Bioprodukte machen mehr Umsatz

Trotz gedämpfter Konsumstimmung wurden 2023 in der Schweiz vier Milliarden Franken für Bio-Produkte ausgegeben. Bio Suisse sieht den Trend ungebrochen.

image

«The Green Mountain» wird erneut ausgezeichnet

Die Hilcona Taste Factory sammelt Auszeichnung um Auszeichnung. Die neuste: Der «Peta Vegan Food Award 2024»» für das bestes vegane Steak.

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.