Nestlé lässt Marke «Coffeenade» in der Schweiz schützen

Die Registrierung für die neue Marke umfasst unter anderem Getränke mit Kaffeegeschmack und isotonische Drinks.

21.12.2022
image
Kommt ein neues Nestlé-Kaffeegetränk dazu? | Bild: PD Nestlé
Nestlé liess am 16. Dezember 2022 die Marke Coffeenade beim Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum eintragen. Unter dem neuen Markennamen sollen unter anderem «Getränke auf Kaffeebasis», «aromatisiertes Wasser», «Getränke mit Kaffeegeschmack» sowie «isotonische Getränke» verkauft werden.
Tatsächlich erinnert der eingetragene Markenname an solche bestehender isotonischer Getränke wie Gatorade (gehört zu Pepsico) oder Powerade (eine Marke von Coca-Cola).
Nestlé teilt auf Anfrage von Konsider mit, noch keine Auskünfte zur Markeneintragung geben zu können.
Der Eintrag im Markenschutzregister bedeutet nicht, dass das Unternehmen effektiv Produkte unter dem Namen auf den Markt bringen wird. Es können auch strategische Gründe vorliegen.

«Coffeenade» gab es bereits

Coffeenade ist seit 2021 ein beim Welt-Patentamt WIPO eingetragener Markenname des in Serbien domizilierten Limonadeherstellers Biomoji, der bis vor kurzem auch ein Produkt unter diesem Namen angeboten hat. Inzwischen ist dieses allerdings unter dieser Bezeichnung online nicht mehr erhältlich oder sichtbar. Andere – noch verfügbare – Biomoji-Produkte enthalten Koffein.
Die Marke Biomoji wiederum wurde per 17. September 2022 aus dem WIPO-Register gelöscht.
  • industrie
  • nestlé
  • getränke
  • food
  • kaffee
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Mario Irminger wird vom Denner- zum Migros-Chef

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) hat heute Denner-CEO Mario Irminger zum Nachfolger von Fabrice Zumbrunnen als Präsident der Generaldirektion ernannt.

image

Rüedu vermarktet gezielt Überschüsse von Produzenten

Der Direkthändler will mit solchen «Produzentenangeboten» Food Waste verringern. Die Lieferanten können so Planungsfehler ausgleichen.

image

Mondelēz: Der Toblerone- und Oreos-Konzern erzielte 2022 weniger Gewinn

Das Unternehmen steigerte den Umsatz um einen Zehntel, konnte aber die steigenden Input-Preis nicht an die Kunden weiterreichen.

image

In britischen Läden checkt künstliche Intelligenz das Alter

Wer in Grossbritannien Alkohol oder Zigaretten kaufen will, muss neu damit rechnen, dass ein KI-Tool das Alter einschätzt.

image

Coop im Bio-Bullerbü

Coop feiert das 30-Jahre-Jubiläum von Naturaplan. Die damalige Bio-Pioniertat steht im Kontrast zur heutigen Behäbigkeit.

image

Delivery: Stash erhöht Preise und führt Mindestbestellwert ein

Dass Avec Now und Hey Migrolino aufgegeben wurden, schafft dem unabhängigen Quick-Commerce-Anbieter einen Freiraum.