Nutri Score wird für Getränke angepasst

Getränke mit weniger Zucker sollen eine bessere Note erhalten. Milch- und Pflanzenmilch-Drinks erhalten ebenfalls neue Bewertungsparameter.

25.04.2023
image
Symbolbild | Bild: Youtube / BMEL
Die Ernährungsampel wird für Getränke per Anfang 2024 angepasst. Das meldet das deutsche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Änderungen betreffen Getränke mit geringem Zuckergehalt, gesüsste Milchgetränke sowie Getränke mit Süssungsmitteln.
Im Detail wirkt sich die Revision folgendermassen aus:
  • Milch, Milch- und Pflanzengetränke werden neu als Getränke bewertet und nicht mehr als allgemeine Lebensmittel.
  • Getränke mit wenig Zucker sollen eine bessere Bewertung erzielen und damit im Vergleich zu Getränken mit viel Zucker besser unterschieden werden können.
  • Weiterhin wird Wasser als einziges Getränk eine A-Bewertung erhalten.
  • Fruchtsäfte und Nektare (inklusiven Smoothies) behalten ebenfalls ihre bisherige Einstufung (meistens in den Kategorien C bis E).
  • Alle Lebensmittel, die getrunken werden, werden einheitlich anhand identischer Kriterien bewertet. Auch Milch und Milchgetränke und Pflanzendrinks werden daher zukünftig als Getränke – und nicht wie bisher als allgemeine Lebensmittel – bewertet.
  • Der Gehalt an Süssungsmitteln in Getränken wird durch die Vergabe von «Negativ-Punkten» berücksichtigt, so dass die Produkte eine Kategorie schlechter eingestuft werden.
  • marketing
  • getränke
  • dairy
  • esg
  • industrie
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.