On Running will Verkäufe bis 2026 verdoppeln

Die Bruttomarge soll bis 2026 von 15 auf mindestens 18 Prozent steigen. Und das soll erst der Anfang sein.

4.10.2023
image
On Running läuft dem Mitbewerbern in puncto Wachstum gegenwärtig davon | Bild: PD
Adidas schwächelt und Nike ist damit beschäftigt, die die übergrossen Lagerbestände loszuwerden. Währenddessen spurtet On Running der Konkurrenz davon – und will noch einen Zacken zulegen. Das zeigt der soeben veröffentlichte Dreijahresausblick.
Der Schweizer Sportschuhhersteller will bis 2026 den Umsatz von 2023 verdoppeln: von (prognostizierten) 1,76 Milliarden auf mindestens 3,55 Milliarden Franken. Die EBITDA-Marge (Gewinnmarge vor Steuern und Abgaben) soll in den kommenden drei Jahren von 15 auf 18 Prozent erhöht werden.
Über das Jahr 2026 hinaus betrachtet, strebt On einen jährlichen Nettoverkaufszuwachs von 20 bis 25 Prozent und eine Bruttomarge von über 20 Prozent an.
Das Ziel in Worten: On will zur «weltweit hochwertigsten Sportbekleidungsmarke» werden.
Um dies und die finanziellen Ziele zu erreichen, plant das Unternehmen:
  • das derzeitige Kerngeschäft und jenes über die Communities zu steigern;
  • zusätzliche Wachstumstreiber wie China und den eigenen Retailarm auszubauen;
  • neue Bausteine (building blocks), einschliesslich Tennis und Training, zu etablieren;
Konkreter: Langfristig soll der Bekleidungsanteil (apparel) über 10 Prozent des Umsatzes ausmachen. 10 Prozent soll über die eigenen Verkaufskanäle an die Kunden gebracht werden, und ebenfalls 10 Prozent soll der chinesische Markt zum Gesamtnettoumsatz beitragen.
Co-CEO Marc Maurer führt dazu in einem Investorenbrief aus: «Die Stärke unserer Marke und unserer Produkte, unser hervorragendes Team und unsere Innovationsfähigkeit sowie der sehr grosse adressierbare Markt geben uns zahlreiche Möglichkeiten zu wachsen.» On bleibe seinem Kern treu, «mit einer kontrollierten Expansion in angrenzende Bereiche, um unseren Weg in Richtung der Vision fortzusetzen, die beste globale Sportbekleidungsmarke zu sein.»
  • sportartikel
  • industrie
  • bekleidung
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.