Sponsored

12. Retail Forum Switzerland: Die Zukunft des Detailhandels hautnah erleben

Der Kongress hat sich in den letzten Jahren als das wichtigste Branchentreffen etabliert. Am 7. November 2023 steht die nächste Ausgabe an.

image
Der Ort: Radisson Blu Hotel, Zürich-Airport.
Der 12. Schweizer Fachkongress für die Retail-, Handelsimmobilien- und Shoppingcenter-Branche steht vor der Tür und verspricht ein aussergewöhnliches Erlebnis für Branchenexperten und Interessierte.
Am 7. November 2023 werden führende Köpfe aus verschiedenen Bereichen zusammenkommen, um erstklassige Einblicke, praktisches Wissen und unschätzbare Networking-Möglichkeiten zu bieten.
Was erwartet die Teilnehmer auf dem 12. Retail Forum?
  • Erstklassige Einblicke von Branchenexperten: Der Kongress vereint führende Köpfe der Branche, die bewährte Strategien, aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen teilen werden. Diese einzigartige Gelegenheit bietet die Möglichkeit, von ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zu profitieren und das eigene Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben.
  • Praktisches Wissen und Lösungsansätze: Inspirierende Input-Referate und Diskussionen über branchenübergreifende Themen bieten konkretes Wissen und handfeste Lösungsansätze für die alltäglichen Herausforderungen im Einzelhandel. Lernen Sie von den Besten, wie Sie Ihre Geschäftspraktiken optimieren können.
  • Networking-Möglichkeiten: Das Retail Forum bietet eine einzigartige Gelegenheit, sich mit Branchenexperten, Kollegen und potenziellen Geschäftspartnern zu vernetzen. Hier können wertvolle Kontakte geknüpft, Ideen ausgetauscht und berufliche Netzwerke erweitert werden. In den Pausen und Networking-Sessions entstehen Gespräche, die die Karriere vorantreiben.
Wer sollte am Kongress teilnehmen?
Das 12. Retail Forum Switzerland ist ein Muss für:
  • Professionals aus der Handels- und Einzelhandelsbranche;
  • Immobilienentwickler, Investoren und Eigentümer;
  • Shoppingcenter-Manager und Betreiber;
  • City Manager und Stadtentwickler;
  • Markenverantwortliche aus der Konsumgüterbranche;
  • Marketing- und Vertriebsprofis;
  • Unternehmer aus der Dienstleistungs- und Beratungsbranche;
  • Standortentwickler und Stadtplaner;
  • Planer, Architekten und Designer;
  • Investoren und Finanzexperten.
Warum sich eine Teilnahme lohnt:
Das Retail Forum Switzerland bietet nicht nur erstklassige Inhalte, sondern auch die Möglichkeit, sich mit Branchenkollegen und Experten über die neuesten Herausforderungen, Entwicklungen, Trends und Innovationen auszutauschen. Es ist eine unschätzbare Gelegenheit, Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern und von den Besten zu lernen.
Der Kongress hat sich in den letzten 12 Jahren als das wichtigste Branchentreffen etabliert und verspricht auch dieses Jahr ein attraktives Programm mit topaktuellen Themen, spannenden Referaten und ausreichend Zeit zum Netzwerken.
Seien Sie Teil dieses wegweisenden Events und melden Sie sich jetzt an!
Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier:
www.retailforum.ch


  • Referentinnen und Referenten.pdf

  • Information: Konsider ist Medienpartner des Retail Forum Switzerland 2023.

  • food
  • shop design
  • warenhäuser & shopping centers
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.