Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

20.05.2024
image
Kräuterverarbeitung bei Ricola  |  Bild: PD
Der Kräuterbonbon-Hersteller aus dem Baselbiet erzielte 2023 nochmals höhere Umsätze: In einer Mitteilung zum vergangenen Geschäftsjahr ist von einem Rekordumsatz die Rede. Der Umsatz sei zweistellig gewachsen.
Konkrete Zahlen gibt der Familienbetrieb nicht bekannt. Der Gruppenumsatz dürfte damit aber gegen 350 Millionen Franken erreicht haben.
Alle Regionen hätten zur erfreulichen Entwicklung beigetragen – sowohl Nordamerika als auch Europa und Asien. In den USA habe man die Marktführerschaft bei den Hustenbonbons erreicht. Die Vereinigten Staaten sind für die Firma aus Laufen mittlerweile der grösste Absatzmarkt. Der umsatzstärkste europäische Markt ist Deutschland.
Dort sei es durch die Neuausrichtung des Distributionskanals in den Apotheken und einer starken Produktlancierung (Ricola Himbeere Melisse) gelungen, die Marktführerschaft bei den Hustenbonbons auszubauen.
Auch in Asien habe die Ricola Gruppe 2023 ihren Marktanteil ausbauen können. Zum zweiten Mal in Folge gelang ein zweistelliges Umsatzwachstum.
  • food
  • industrie
  • süsswaren
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.