Rochade bei Nespresso: Neue Chefin für Grossbritannien und Irland

Anna Lundstrom ersetzt Guillaume Chesneau, der zum Länderchef von Nespresso Frankreich ernannt wurde.

27.09.2022
image
Nespresso hat Anna Lundstrom zur CEO für Grossbritannien und die Republik Irland ernannt. Sie ersetzt Guillaume Chesneau, der im Juli – nach drei Jahren als UK-Chef – zum Länderveranwortlichen für Frankreich ernannt wurde.
Anna Lundstrom kam 2010 als Marken-PR-Manager zum Unternehmen. Zuletzt hatte sie die Rolle des Chief Brand Officer bei Nespresso in Grossbritannien inne.
«Es war ein Privileg, die Markenstrategie von Nespresso in den letzten zwei Jahren zu leiten, kreative Plattformen zum Leben zu erwecken und den Nespresso-Kunden neue Erfahrungen zu bieten», lässt sich Lundstrom zitieren. «Jetzt freue ich mich, diese neue Rolle zu übernehmen.» Die britischen Inseln und Irland hätten eine dynamische Kaffee-Szene, die von aufregenden neuen Trends und Chancen geprägt sind.
Bevor sie zu Nespresso kam, arbeitete Lundstrom im Luxusgütersektor für LVMH, Chanel und Gucci, ferner für die PR-Agentur Weber Shandwick.
  • food
  • industrie
  • kaffee
  • nestlé
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Shrinkflation: Der Schuss von Carrefour ging auch ins eigene Knie

Frankreichs Retail-Riese startete eine spektakuläre Aktion für Preistransparenz. Nun weiss das ganze Land, dass auch Carrefour gern mal Schrumpflation einsetzt.

image

Gatorade steigt ins Wasser-Geschäft ein

Die PepsiCo-Tochter will sich mit «Gatorade Water» einem breiteren Publikum öffnen.

image

Calida: Back to the Brands

Der Bekleidungskonzern warnt vor weiteren Abschreibern, tieferen Umsätzen und einem Jahresverlust. Es kommt zu Entlassungen.

image

Die Frühstücks-Kreislaufwirtschaft von Nestlé

Bei der Herstellung von Dünger entstehen gewaltige Mengen an Treibhausgasen. Die Food-Riesen Nestlé und Cargill gehen das Problem nun gemeinsam an.

image

Hochdorf macht definitiv Schluss mit der Produktion in Hochdorf

Bis 2026 wird die Milchverarbeitung am ursprünglichen Standort aufgegeben. Rund 40 Angestellte sind betroffen.

image

Auch Coca-Cola kommt mit KI-Drink

Der Konzern lanciert «Coca-Cola 3000 Zero Sugar», entwickelt und designt mittels Artificial Intelligence.