Jelmoli: Sandro Canneori geht – neuer Head of IT gesucht

Die neue Person soll eine Digitalisierungsstrategie weiterentwickeln, die zum Omnichannel-Ansatz der Warenhausgruppe passt.

1.07.2022
image
«Spannende Digitalisierungsphase»: Darstellung in der Einladung zum Metaverse-Showroom von Jelmoli   |   Bild: PD
Sandro Canneori ist seit Ende 2018 als Head of IT bei Jelmoli im Einsatz. Nun wird er das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Das bestätigt Jelmoli-Sprecherin Patricia Schölly auf Anfrage, ohne weitere Angaben zu machen.
Einer Stellenausschreibung ist zu entnehmen, dass sein Nachfolger «per 1. November 2022 oder früher» gesucht wird.
Jelmoli präsentiert sich selbst als «grösstes Omnichannel Premium-Warenhaus der Schweiz». Man suche einen Menschen, der «eine verantwortungsvolle und vielseitige Funktion in einem dynamischen Umfeld» suche und «Jelmoli in der spannenden Digitalisierungsphase unterstützen» wolle.

14 Personen-Team

Zu leiten ist eine IT-Abteilung mit 14 Mitarbeitenden und Auszubildenden, insgesamt würden rund 650 Mitarbeitende beschäftigt.
Der künftige Aufgabenbereich umfasst neben Budget-Verantwortung auch «die Definition und Umsetzung der zukünftigen IT-Strategie unter Einbindung der Omnichannel-Strategie». Ausserdem liege beim neuen Head of IT der «Lead für die Weiterentwicklung der digitalen Transformation sowie der Bereiche IT-Security, Enterprise-Architektur und Change-Management», wie dem Stellenbeschrieb zu entnehmen ist.
Erwartet werden dafür unter anderem gute Kenntnisse im Aufbau und Weiterführen der IT-Governance, Erfahrungen mit MS Dynamics Business Central 365 und im Umfeld von E-Commerce-Lösungen. Vorteilhaft sei es auch, mit digitalen Marktplätzen vertraut zu sein.
Volker Richert
Dieser Beitrag erschien erstmals in «Inside-IT» unter dem Titel «Jelmoli braucht einen neuen IT-Chef».

  • non-food
  • warenhäuser & shopping centers
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Fabrice Zumbrunnen: «Mehr erreicht als erwartet»

Der abtretende Migros-Chef sieht sich als zukünftiger Verwaltungsrat und im Bereich Kultur tätig.

image

Alan Jope: Der Gipfel bei den Preisen ist noch nicht erreicht

Der Unilever-Konzernchef erwartet, dass er auch dieses Jahr noch höhere Preise weitergeben muss. Wenn auch nicht mehr so heftig wie 2022.

image

Stöckli-Chef soll in den Verwaltungsrat der LUKB

Marc Gläser und Erica Dubach Spiegler werden als Nachfolger des IT-Unternehmers und Politikers Franz Grüter nominiert.

image

On Running eröffnet Flagship Store in London

Im Februar macht der erste Flagship Store von On in Europa seine Türen auf. Er soll alle Sinne ansprechen.

image

Christoph Tonini wird Chef der Swiss Marketplace Group (SMG)

Er löst dort Gilles Despas als CEO ab, der die Fusion von Scout24 Schweiz und TX Markets zur SMG vollzogen hat.

image

Migros und Coop: Was gegen die Flaute in den Supermärkten zu tun wäre

Noch vor 20 Jahren waren sie die röhrenden Platzhirsche im Schweizer Detailhandel. Die Luft ist dünner geworden für Migros und Coop. Zeit für ein paar Kraftakte.