Jelmoli: Sandro Canneori geht – neuer Head of IT gesucht

Die neue Person soll eine Digitalisierungsstrategie weiterentwickeln, die zum Omnichannel-Ansatz der Warenhausgruppe passt.

1.07.2022
image
«Spannende Digitalisierungsphase»: Darstellung in der Einladung zum Metaverse-Showroom von Jelmoli   |   Bild: PD
  • non-food
  • warenhäuser & shopping centers
Sandro Canneori ist seit Ende 2018 als Head of IT bei Jelmoli im Einsatz. Nun wird er das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Das bestätigt Jelmoli-Sprecherin Patricia Schölly auf Anfrage, ohne weitere Angaben zu machen.
Einer Stellenausschreibung ist zu entnehmen, dass sein Nachfolger «per 1. November 2022 oder früher» gesucht wird.
Jelmoli präsentiert sich selbst als «grösstes Omnichannel Premium-Warenhaus der Schweiz». Man suche einen Menschen, der «eine verantwortungsvolle und vielseitige Funktion in einem dynamischen Umfeld» suche und «Jelmoli in der spannenden Digitalisierungsphase unterstützen» wolle.

14 Personen-Team

Zu leiten ist eine IT-Abteilung mit 14 Mitarbeitenden und Auszubildenden, insgesamt würden rund 650 Mitarbeitende beschäftigt.
Der künftige Aufgabenbereich umfasst neben Budget-Verantwortung auch «die Definition und Umsetzung der zukünftigen IT-Strategie unter Einbindung der Omnichannel-Strategie». Ausserdem liege beim neuen Head of IT der «Lead für die Weiterentwicklung der digitalen Transformation sowie der Bereiche IT-Security, Enterprise-Architektur und Change-Management», wie dem Stellenbeschrieb zu entnehmen ist.
Erwartet werden dafür unter anderem gute Kenntnisse im Aufbau und Weiterführen der IT-Governance, Erfahrungen mit MS Dynamics Business Central 365 und im Umfeld von E-Commerce-Lösungen. Vorteilhaft sei es auch, mit digitalen Marktplätzen vertraut zu sein.
Volker Richert
Dieser Beitrag erschien erstmals in «Inside-IT» unter dem Titel «Jelmoli braucht einen neuen IT-Chef».

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Dieses Logo bekommen Sie bald öfter zu sehen

Der Mutterkonzern von Listerine, Tylenol, Piz Buin oder Johnson's Baby Shampoo nimmt langsam Gestalt an.

image

Die Service Champions im Schweizer Handel

Was verbindet Volg, die Bäckerei Steiner, das Warenhaus Loeb und Brack.ch? Offenbar: guter Service.

image

Mister Spex eröffnet bald die erste Filiale in Zürich

Der Online-Optiker will sich in der Schweiz mit mehreren Anlaufstellen festsetzen.

image

Wie ein bayerischer Spielwaren-Händler in den Schweizer Markt kommt

Laut Amazon entwickelt sich sein Marktplatz in Deutschland zur Exportmaschine für KMU.

image

Ochsner Sport zum Service-Champion der Schweiz gewählt

Auch Orell Füssli bietet laut einer Kundenerhebung überaus oft einen sehr guten Service.

image

Zuwenig umweltbewusst: CEO von Procter & Gamble soll abgewählt werden

Wie Aktionärs-Aktivisten die Selbstdarstellung eines FMCG-Konzerns untergraben: Der Fall könnte Schule machen.