So sieht die Toblerone ohne Matterhorn aus

Der Bär ist immer noch da. Und der Text besagt: Es ist halt doch Swiss Chocolate. Auch wenn sie aus der Slowakei kommt.

15.03.2023
image
Bild: Reddit u/Taizan
Mondelez hat umgestellt: Ab sofort erscheint die neue Toblerone im Handel. Das Matterhorn ist verschwunden – stattdessen steht nun ein kleiner Dreiecks-Berg oben auf der Packung. Und der entspricht in den Verhältnissen so ziemlich genau der Schokolade, die in der Packung ist: Er hat nämlich die Form eines ziemlich gleichschenkligen Dreiecks.
Toblerone – beziehungsweise Herstellerin Mondelez – war aus wettbewerbsrechtlichen Gründen verpflichtet, das Matterhorn als Symbol schweizerischer Herkunft zu entfernen: Denn ab diesem Jahr wird die bekannte Schokolademarke auch in Bratislava hergestellt; und nicht mehr ausschliesslich in Bern.
image
Verspieltere Schrift: Toblerone-Geschenkpackung im neuen Design.
Aus diesem Grund musste auch der Text geändert werden. Da steht jetzt nichts mehr von «Toblerone of Switzerland», und vor allem musste die Produktbezeichnung «Swiss Milk Chocolate» verschwinden.
Dafür gibt es eine neue Bemerkung, prominent präsentiert ganz oben: «Established in Switzerland 1908». Das heisst: Mondelez betont die Tradition, die in der Toblerone steckt, fast noch ein bisschen stärker – und es macht jedem klar, dass es halt doch irgendwie Schweizer Schokolade ist.
Der Berg unterstützt das, auch wenn er jetzt namenlos ist. Im übrigen ist der Bär immer noch das. Sie wissen ja wo schauen, oder?
image
So war es: Toblerone-Packung bis März 2023.
Es ist offensichtlich, dass die Markenpfleger von Mondelez sehr behutsam an ihre Aufgabe gingen. Die Schrift wurde dabei auch leicht verändert. Sie wird jedem eingefleischten Toblerone-Kunden bekannt vorkommen, kaum jemand wird Unterschiede bemerken. Doch sie ist ein bisschen weniger klassisch respektive etwas verspielter.

  • food
  • industrie
  • glacé & schokolade
  • marketing
  • mondelez
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.