Yves Rocher schliesst alle Schweizer Filialen

Betroffen sind 15 Standorte mit 300 Angestellten. Der französische Konzern macht veränderte Konsumgewohnheiten verantwortlich.

9.05.2023
image
Filiale von Yves Rocher | Bild: PD Yves Rocher
Yves Rocher wird seine 15 Filialen in der Schweiz nacheinander schliessen, wie der Fernsehsender RTS berichet. Nach 30 Jahren stationärer Präsenz zieht sich das französische Familienunternehmen, das in der Herstellung und dem Verkauf von Naturkosmetik tätig ist, damit aus der Schweiz zurück – der Schweizer Onlineshop hingegen wird weiter betrieben. Von Entlassungen betroffen seien rund 50 Mitarbeiterinnen.
«Ein freiwilliger Sozialplan wurde initiiert, um sie zu begleiten», erklärt das Unternehmen gegenüber RTS.Anfang 2023 hatte der Konzern die Kündigung von 300 Mitarbeitern in Frankreich bekannt gegeben.

Grund: Geänderte Konsumgewohnheiten

In einer Mitteilung schreibt die Konzernsprecherin Séverine Bokobza, dass die Marke seit zwei Jahren «mit erheblichen Schwierigkeiten konfrontiert» sei, die ihren Ursprung insbesondere in den Auswirkungen der Gesundheitskrise und der Entwicklung der Konsumgewohnheiten hätten.
Yves Rocher, der 2009 vestarb, galt als Pionier der Naturkosmetik. Nach seinem Rückzug vom Unternehmen im Jahr 2007 übernahm sein Enkel Bris Rocher die Geschäftsführung. Das Unternehmen ist heute in rund 90 Ländern präsent. Letztes Jahr geriet es in die Schlagzeilen, nachdem es einen Rückzug vom russischen Markt abgelehnt hatte.
  • kosmetik
  • non-food
  • handel
  • industrie
  • konjunktur
  • hr
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.