Zalando: Strategischer Schulterschluss mit Nike

Der US-Sportartikel-Gigant sucht neue Wege, sein Inventar auf dem europäischen Markt abzubauen.

30.09.2022
image
Bild von: Kristian Egelund on Unsplash
Künftig erhalten Kundinnen und Kunden, die ihren Nike-Account mit Zalando verknüpfen, eine exklusive Auswahl an Schuhen und Sportkleidern – so ein Member-Angebot, das die beiden Konzerne vereinbart haben.
Es gilt in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Frankreich, Belgien, Dänemark, Schweden, Finnland, Italien und Polen. Umgesetzt wird die Partnerschaft im Oktober, beginnend in Österreich.
Eine ganz ähnliches Teamwork wurde heute auch in Grossbritannien angekündigt: Hier finden sich JD Sports und Nike. Und auch hier werden die Mitglieder-Programme verknüpft: Wer auf der JD-App das Nike-Programm verlinkt, erhält verschiedene Belohnungen – und wie bei Zalando die Chance auf kuratierte Kollektionen, Exklusivitäten oder Frühzugriff bei Neulancierungen.

Nike testet dasselbe Modell schon seit November in den USA: Dort besteht eine typähnliche Zusammenarbeit Dick's Sporting Goods.
Die Kopplung der Member-Angebote habe sich als effektiverer Weg erwiesen, die Konsumenten zu bedienen: Man könne so engere Beziehungen aufbauen, sagte Jim Reynolds, Vice President Marketplace Partners von Nike, gegenüber «Vogue Business».



  • non-food
  • sport
  • bekleidung
  • e-commerce
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Outlets: Landquart gehört zu den erfolgreichsten Zentren in Europa

Allerdings findet sich unter den Outlet Centers mit der schwächsten Performance ebenfalls eine Schweizer Adresse.

image

Spielwaren: Mattel schliesst Schweizer Gesellschaft

Der hiesige Markt wird jetzt von der Europazentrale aus betreut.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.