Zweifel wächst und knackt alle Rekorde

Das Jahr 2023 gehe mehrfach in die Firmengeschichte ein, sagt die Zweifel Pomy-Chips AG und präsentiert einen Umsatz von 300 Millionen Franken.

27.03.2024
image
Ist das erste im Mund, wird gefuttert, bis die Tüte leer ist: Zweifel Chips. | Bild: Zweifel
Historisch sei das Jahr 2023 gewesen, schreibt das Familienunternehmen aus Zürich-Höngg in seiner Pressemitteilung und lässt die Kartoffelchips krachen: Es habe Rekord-Unternehmenszahlen und weitere bemerkenswerte Ereignisse gegeben:
  • Zweifel Pomy-Chips AG trat mit der VAYA Waffel ins Znüni-Segment ein.
  • Das Unternehmen feierte sein 65-jähriges Bestehen.
  • Die Produktion überschritt estmals die Marke von 10‘000 Tonnen.
  • Investition von 40 Millionen für ein neues «Snackwerk» in Spreitenbach.
  • Zweifel knackte den bisherigen Rekord: 301 Millionen Umsatz – ein Plus von 13 Millionen.
«Das gute Ergebnis widerspiegelt die Stärke unserer Marke», meint CEO Christoph Zweifel. «Nicht nur im Detailhandel, sondern insbesondere im Gastronomie- und Convenience-Bereich.»
Dank der breit abgestützten Distribution im Frisch-Service habe Zweifel den «out-of-home»-Umsatz steigern können – sogar über jenen von 2019, also vor Corona.

Snacken rund um die Uhr

Das Wachstum sei auch die direkte Folge der strategischen Weiterentwicklung: 2023 lancierte Zweifel mit Vaya Waffeln ein neues Produkt – und trat ins Znüni-Segment ein.
Damit reagiere Zweifel auf das veränderte Konsumverhalten, dem Snacking rund um die Uhr, erklärt Christoph Zweifel. «Wir entwickeln uns zum umfassenden Snack-Anbieter. Mit den beiden Marken Zweifel und Berger bieten wir Snacks im salzigen sowie süssen Bereich an und decken damit 24/7 jeden Snacking-Moment ab.»
Das Unternehmen feierte 2023 sein 65-Jahre-Jubiläum und bestätigte sein Bekenntnis zum Standort Schweiz. In Spreitenbach, wo 1970 die ersten Pommes-Chips aus dem Öl gehoben wurden, überschritt die Produktion 2023 erstmals die Marke von 10'000 Tonnen.

Grösser, effizienter, nachhaltiger

Doch Zweifel will mehr: grössere Mengen, effizienter und nachhaltiger produziert. Dafür investiere die Firma 40 Millionen in ein neues Snackwerk in Spreitenbach. Die Bauarbeiten sollen im Sommer 2024 beginnen, für Frühjahr 2027 ist die Inbetriebnahme geplant.
An den drei Standorten Spreitenbach, Höngg und Münsingen beschäftigt Zweifel Pomy-Chips über 500 Mitarbeitende. Das Unternehmen ist seit den Anfängen in Familienbesitz.

  • food
  • industrie
  • snacks
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.