Liebe AI: Wir lancieren einen Softdrink – mach uns ein Logo!

Wir haben ein neues Format: Der Prompt der Woche. Hier stellen wir Künstlichen Intelligenzen Aufgaben aus dem FMCG- und Detailhandels-Alltag.

3.04.2023
image
Billboard-Darstellung des Cuke-Splash-Logo durch die AI.
Letzte Woche liessen wir uns bei der Werbung und beim Branding eines neuen Produkts helfen. Die Versuchsanordnung lautete: Wir lancieren einen Softdrink auf Gurkenbasis, der erfrischend und zugleich bio sein wird – helfe uns beim Markennamen und bei den Claims.
Am Ende war klar: Das Getränk soll «Cuke Splash» heissen. Diese Woche gehen wir den nächsten Schritt: Die AI soll uns bei Designs helfen.
Zuerst wünschen wir ein Logo. Wir wählen dazu LogoAi. Doch siehe da: Das System rät zuerst einmal, mit dem Markennamen auch einen Slogan einzugeben.
Woher nehmen? Dazu gibt es ebenfalls zahlreiche Angebote. Shopify hat beispielsweise einen Slogan-Generator eingebaut (Sie finden ihn hier.) Wir testen nun aber den AI-Slogan-Generator. Dessen Vorschläge lauten:
  • Cuke and a Splash of Goodness!
  • Good Cucumbers! (auf Deutsch also: Gute Gurken!)
  • Cuke-freshly cool.
  • Cuke not?
  • Where's the Sprite?
  • Refreshingly Different.
Erfrischend anders? Nun ja. Die Ideen sind eher konventionell. Wir wandeln also etwas ab und wählen: «Frische Gurken!» Dieser Claim verbindet immerhin unser Versprechen (frisch) und das Besondere des Getränks (Gurken).
Damit zurück zur Logoproduktion. LogoAi fragt nun nach den gewünschten Farbskalen (eher pastell? Eher grell?). Und es fragt nach dem dem passenden Stil – eher modern? Eher klassisch? Eher technoid? Eher handgemacht?
Das System spuckt innert circa 20 Sekunden zwei Dutzend Logos aus. Allerdings bleiben die Vorschläge doch in einem arg herkömmlichen Rahmen. Vor allem: Sie gehen kaum auf die gewählten Farb- und Stilwünsche ein.
Insgesamt bekommt man das Gefühl, bei einer Schraubenfabrik hätte LogoAI sehr typähnliche Vorschläge ausgespuckt.
image
Aber nun denn: Wir wählen mal einen Vorschlag aus. Immerhin gibt es noch Möglichkeiten der farblichen Anpassung. Und da steuern wir Richtung gurkengrün:
image
Am Ende ist das System so freundlich, dass es das Markenzeichen und seine Wirkung gleich in allerlei Umgebungen darstellt – ob auf Merchandising-Artikeln oder auf einem Billboard.
image
Ein Zwischenfazit bei der Entwicklung unseres virtuellen Getränks: Die Vorschläge sind eher konventionell und gehen nicht unbedingt aufs Produkt ein (Bio-Gurken-Drink? Nachhaltig und erfrischend?).
Aber wir wollen nicht klagen: Wo sonst bekommt man so viele und starke Inputs nach etwa 5 Minuten Arbeit? Für so einen günstigen Preis?

Logo:

  • Tool: LogoAi
  • Anmeldung: Nötig.
  • Dauer: etwa 5 Minuten (mitsamt dem üblichen Anmelde-Prozedere).
  • Kosten: Erste Tests gratis, Logos können gratis generiert werden. Wer sie dann hochaufgelöst herunterladen möchte, muss mindestens eine Monatsmitgliedschaft für 29 Dollar lösen.

Slogan:

  • Tool: Slogan Generator
  • Anmeldung: Nötig.
  • Dauer: etwa 5 Minuten mit dem üblichen Anmelde-Prozedere.
  • Kosten: Test gratis.



  • marketing
  • getränke
  • food
  • ai | ki
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.

image

Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.

image

Illy Caffè gibt sich die Migros-Kugel

Der italienische Kaffeepionier und die Migros lancieren zusammen Espresso-Sorten auf der Basis des Coffee-B-Systems.