Aryzta: Urs Jordi bleibt bis 2024 Konzernchef

In den letzten zwei Jahren bewies sich Urs Jordi beim Backwaren-Konzern als Sanierer. Das hat Folgen.

3.10.2022
image
Doppelfunktionär: Urs Jordi, CEO von Aryzta   |   Bild: PD
Ursprünglich war ja geplant, dass Urs Jordi dieses Jahr sein Amt als CEO abgibt und sich voll aufs Präsidium beschränkt. Nun aber meldet Aryzta, dass der Sanierer noch zwei weitere Jahre anhängt: Der interimistische CEO bleibt bis Ende Dezember 2024 am operativen Lenkrad – und der Verwaltungsrat soll bis dahin einen neuen Konzernchef suchen.
Die Verlängerung sei auf einstimmige Anfrage des Verwaltungsrats erfolgt.
Der gelernte Bäcker Urs Jordi, 57, war im Herbst 2020 in den Verwaltungsrat des damals schwer angeschlagenen Backwaren-Konzerns gewählt worden, wenig später übernahm er das Amt eines interimistischen CEO.
  • Zum Thema: Aryzta: Nach fünf Verlustjahren endlich wieder Gewinn

  • food
  • industrie
  • backwaren
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.