Auch Coca-Cola kommt mit KI-Drink

Der Konzern lanciert «Coca-Cola 3000 Zero Sugar», entwickelt und designt mittels Artificial Intelligence.

12.09.2023
image
KI mag es offenbar bunt: Büchsendesign des neuen Coca-Cola  |  Bild: The Coca-Cola Company.
In Deutschland entwickelte die Brauerei Becks im April mithilfe von Künstlicher Intelligenz ein Bier und brachte es als «Limited Edition» auf den Markt. In der Schweiz lancierten Vivi Cola und die Migros im Juni einen Drink, den ChatGPT gemixt hatte: Vivi Nova.
Und jetzt macht sich Coca-Cola Schweiz denselben Spass: Der Konzern lanciert «Coca-Cola 3000 Zero Sugar», ebenfalls entwickelt mittels Künstlicher Intelligenz – laut der Mitteilung «ein Schritt in die Zukunft des Geschmacks».
Für das Rezept habe man die Zukunftsvisionen von Konsumenten aus aller Welt mit Künstlicher Intelligenz kombiniert. Auch das Design der Limited Edition entstand in Zusammenarbeit mit KI. Das Getränk ist ab sofort bei Migros, Coop, Valora, Spar und Manor erhältlich.

  • ki
  • food
  • getränke
  • industrie
  • coca-cola
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.