Inditex setzt auf die Mall of Switzerland

Der Modekonzern will offenbar mehrere Marken gleichzeitig im Zentralschweizer Einkaufszentrum präsentieren.

15.09.2023
image
Stradivarius: Jetzt auch für Deutschschweizer Kundinnen? Ein Store in Dubai.   |   Bild: PD Inditex.
Der spanische Modekonzern Inditex will in der «Mall of Switzerland» gleich mehrere Formate eröffnen: In Ebikon sollen auf über 4'000 Quadratmetern Shops von Zara, Pull & Bear und Stradivarius entstehen.
Dies meldet die «Bilanz»; das Wirtschaftsmagazin beruft sich auf anonyme Insider sowie auf eine schriftliche Information der Zentrumsleitung an die Mieter.
Der Inditex-Ausbau benötige Platz auf zwei Stockwerken, teils müssen bestehende Mieter umziehen, so die «Bilanz». Der neue Zara werde wohl Anfang 2024 eröffnet.
Inditex betreibt in der «Mall of Switzerland» bereits einen Bershka-Store. Diese Marke ist in der Schweiz an sieben Standorten vertreten, und zwar primär in Einkaufszentren. Pull & Bear gibt es in der Deutschschweiz erst einmal, nämlich im Wankdorf Center in Bern. Und die Inditex-Damenmode-Kette Stradivarius hat im ganzen Land bislang erst einen Ableger: Er befindet sind in Lausanne.
Weltweit betreibt Inditex – Stand Ende August 2023 – 5,745 Modegeschäfte; dies waren sind 625 Stück weniger als ein Jahr zuvor. Der Konzern aus Galizien vollzieht derzeit also einen recht deutlichen Filial-Abbau.
Der Anteil des Onlinehandels am Gesamtumsatz von Inditex erreicht 25 Prozent.
In der Schweiz ist Inditex mit rund 20 Zara-Shops präsent. Hinzu kommen ein Dutzend Filialen von Bershka, Massimo Dutti, Pull & Bear und Stradivarius.
In der Mall of Switzerland sind derzeit unter anderem die Mode-Ketten Bayard, C&A, H&M, Jack & Jones, Mango, Guess und Chicorée präsent.
  • Zum Thema: Modemarken wie Zara oder Massimo Dutti erleben trotz Konsumflaute eine wunderbare Nachfrage.

  • handel
  • non-food
  • bekleidung
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Fünf Riesen suchen gemeinsam die Retail-Zukunft

Ahold Delhaize, Tesco, Woolworth, Empire und Shoprite gründen einen Fonds zum Aufbau von Startups, die den Detailhandel verändern werden.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Entgingen Schweizer Händlern bereits über eine Milliarde Franken wegen Temu?

Die Unternehmensberatung Carpathia hat hochgerechnet, wie viel Umsatz 2023 an die chinesische Plattform abfloss. Politik und Wirtschaft verlangen Massnahmen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.

image

Shoppingcenter sind eine sehr stabile Sache

Für den Detailhandel war 2023 bekanntlich kein berauschendes Jahr. Warenhäuser kriseln. Und viele Non-Food-Händler gingen pleite. Doch siehe da: Die Shoppingcenter melden mehr Besucher und mehr Umsatz.