Bericht: Nestlé hat Appetit auf Milliarden-Firma in Indien

Laut indischen Medien steht Nestlé kurz davor, den Ready-to-cook-Hersteller Capital Foods für eine Milliarde Dollar zu erwerben.

31.03.2023
image
Fertignudeln von Capital Foods | Bild: Youtube / Capital Foods (Screenshot)
Nestlé steht laut Berichten indischer Medien in der letzten Bieterrunde um Capital Foods. Der Konzern mit Sitz in Mumbai offeriert Ready-to-cook-Produkte wie Fertignudeln, Saucen, Chutneys, Fertigsuppen und Gewürzpasten unter den Markennamen Ching’s Secret und Smith&Jones. Die indisch-chinesisch inspirierten Rezepturen sind in den Haushalten der wachsenden Mittelklasse des Landes beliebt.
Wie die «India Times» schreibt, führt der Schweizer Konzern gegenwärtig Gespräche über die Bedingungen einer Übernahme von Capital Foods. Obwohl die Gespräche über einen möglichen Deal mit Nestlé fortgeschritten seien, gäbe es weiterhin mehrere andere Interessenten, so die «India Times».
Nestlé ist seit 1961 mit einer Produktionsstätte in Indien präsent und will seine Präsenz in der schnell wachsenden indischen Wirtschaft stärken. Bereits heute verdient der Konzern 4 von 10 Umsatzfranken in Schwellenländern wie Indien – Tendenz steigend.
Werbevideo für Fertignudel der Marke Ching's Secret | Quelle: Youtbe / Capital Foods
Capital Foods hat sich in den letzten 25 Jahren mit seinen Fertigprodukten für die schnelle Küche als wichtiger Konkurrenten von Nestlé im indischen Subkontinent etabliert. Die Firma gehört mehrheitlich dem Unternehmer Navin Tewari, der seit 2019 auch als CEO amtet.
Laut Eigenangaben verfügt Capital Foods über umfangreiche spezialisierte und hochmoderne Produktionsanlagen in den Städten Nasik, Kandla und Vapi.
  • nestlé
  • food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.