Bericht: Nestlé gibt Vermarktung der Diätkapsel von Epitomee auf

Das Medikament soll in Tests nicht die vereinbarten Mindestziele erreicht haben.

30.11.2023
image
Die Diätkapsel von Epitomee | Bild: PD
Nestlé wird die von der israelischen Medizinalfirma Epitomee entwickelte Diätkapsel offenbar nicht vermarkten. Studienergebnisse hätten nicht die in der Lizenzvereinbarung festgelegten Mindestanforderungen erfüllt, berichtet das israelischen Wirtschaftsmedium «Globes».
Im vergangenen März hatten die Partner vereinbart, dass die Nestlé-Division Health Science das neuartige Medizinalprodukt zur Gewichtskontrolle weltweit vermarkten soll (mehr dazu hier). Zunächst sollte es noch in diesem Jahr in den USA im Rahmen einer Zulassungsstudie getestet werden. Nun sei Epitomee inoffiziell von Nestlé mitgeteilt worden, dass nach Prüfung der Studienergebnisse die in der Lizenzvereinbarung festgelegten Mindestbedingungen nicht vollständig erfüllt seien.
  • Nestlés neuer Abnehm-Drink:
Laut dem israelischen Wirtschaftsmedium «Globes» strebt Epitomee nach der klinischen Studie die Zulassung durch die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA an, die es für 2024 erwarte. Nestlé prüft derweil ein zweites Mittel zur Gewichtskontrolle. Der Softdrink «Optifast Pearlmate» wurde von Nestlés Forschungs-Akzelerator in der Schweiz entwickelt und soll in Grossbritannien getestet werden.
  • nestlé
  • f&e
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé startet grosse ESG-Imagekampagne in Deutschland

«Wir sind nicht perfekt, aber unterwegs nach Besser», so die Botschaft.

image

Nestlé trennt sich von Baby-Food-Marken in Frankreich

Diverse Marken und Werke sollen in den nächsten Monaten an eine Private-Equity-Firma verkauft werden.

image

L’Oréal investiert schon wieder in ein Schweizer Startup

Diesmal geht es um Longevity: Timeline ist ein EPFL-Spin-off und hat eine patentierte Technologie, die zur Jugendlichkeit der Haut beiträgt.

image

Bericht: Die Hälfte von Froneri steht bald zum Verkauf

Heute gehört der Glacé-Konzern zur Hälfte Nestlé, zur Hälfte PAI Partners. PAI sucht nun offenbar den Ausstieg.

image

Nestlé: 100 Millionen für Kaffeefabrik in Vietnam

Die Produktion soll vor allem auch die lokale Nachfrage im südostasiatischen Land selbst decken.

image

Nestlé & Co. Mit neuen Produkten gegen Ozempic und Wegovy

Die Food-Konzerne haben wohl weniger Probleme mit den boomenden Abnehm-Spritzen als jüngst noch befürchtet. Vor allem haben sie auch Chancen.