Chicorée zieht es nach Westen

Die Modekette aus Dietikon setzt weiterhin voll auf den stationären Handel. Heute wird der nächste Shop eröffnet.

27.07.2022
image
Bild: PD
  • non-food
  • handel
  • bekleidung
An diesem Mittwoch feiert Chicorée eine weitere Laden-Eröffnung: Das Modeunternehmen mit Sitz in Dietikon weiht ein Geschäft in Spiez ein – nachdem es im Berner Oberland bislang in Interlaken und in Thun präsent war.
Es ist dies die vierte Chicorée-Eröffnung im laufenden Jahr – zuvor gab es neue Stores in Langendorf, Flums und Kreuzlingen.
Im vergangenen Jahr hatte Chicorée sieben neue Shops eröffnet, womit die Grenze von 170 Standorten erreicht wurde. Dazu gab die Geschäftsleitung im Januar bekannt, dass sie dieses Jahr 5 bis 10 neue Standorte gründen will: «Vor allem die Region Romandie bietet nach wie vor grosses Wachstumspotential.»
Bemerkenswert ist dabei, dass der Schweizer Billig-Modeanbieter – gegründet 1985 – immer noch konsequent auf den stationären Handel setzt: Wer sich ein Shirt oder Bermuda-Shorts aus der Chicorée-Website zulegen will, muss sich mit dort mit dem Filialfinder behelfen, um die Ware auch wirklich in die Hände zu bekommen.
Im Schweizer Online-Bekleidungsmarkt sei es weiterhin sehr schwierig, Geld zu verdienen, erklärte der Gründer und damalige CEO Jörg Weber 2016 in einem Interview, und das Shoppen-Erlebnis im stationären Handel sei nicht zu ersetzen. Allerdings plant Chicorée nun fürs laufende Jahr definitiv der Einstieg in den E-Commerce.
Zugleich baut das Familienunternehmen fast stetig an seinen Standorten aus: Die Zahl der Geschäfte stieg von 23 zur Jahrtausendwende auf 175 in diesem Jahr. Vergangenes Jahr betrug der Umsatz der Läden 153 Millionen Franken, was gegenüber dem coronageschädigten Geschäftsjahr 2020 ein Plus von 13 Prozent darstellte.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros schafft Plastik-Einwegbesteck ab

Zwei Jahre nach Konkurrentin Coop gibt auch die Migros für den Sofortkonsum nur noch Besteck aus Holz und Bambus ab.

image

Mammut: Felix Münnich wird Chief Commercial Officer

Der neue oberste Verkaufsstratege des Schweizer Outdoor-Ausrüsters kommt von Nike.

image

37 Energiespar-Tipps für den Detailhandel

Die Swiss Retail Federation veröffentlichte einen Massnahmen-Katalog für die Branche. «Einkaufen wird diesen Winter anders», so das Motto.

image

Manor bringt Aeschbach Chaussures in die Deutschschweiz

Die Schuhhandels-Kette wird sowohl auf dem Manor-Marktplatz als auch mit eigenen Shops in den Warenhäusern präsent sein.

image

Zalando: Strategischer Schulterschluss mit Nike

Der US-Sportartikel-Gigant sucht neue Wege, sein Inventar auf dem europäischen Markt abzubauen.

image

Detailhandel: Die Umsätze stiegen im August solide an

Immer noch war der Nonfood-Bereich der Motor. Aber im Gegensatz zum Juli lagen auch die Food-Umsätze im Plus.