Coca-Cola vereint erstmals alle Marken in einem Werbespot

Dafür verpflichtete der Getränkekonzern wieder einen renommierten Regisseur – und macht in seiner Werbung erneut auf Netflix.

4.01.2024
image
Screenshot aus dem neuen Clip von Coca-Cola.
In dem für den amerikanischen Markt produzierten Clip sind nicht nur die Getränke Coca-Cola und Sprite zu sehen, sondern auch die – in Europa eher unbekannten – Saftmarken Honest und Smart Water.
Fünf Getränke von Coca-Cola in einem Clip.
Für den Videoclip konnte der FMCG-Riese den amerikanischen Regisseur Christopher Storer verpflichten. Er ist der Kopf hinter der Erfolgsserie «The Bear», die in Amerika bei Hulu und in Europa bei Disney+ läuft. Darin geht es um einen Sterne-Koch, der den Sandwich-Shop der Familie übernimmt und auf Kurs bringen will.

Noch mehr Hollywood vom Getränkehersteller

Die Parallelen zur Serie sind im Clip erkennbar: Einerseits beim Thema Familie, andererseits auch durch die Kameraführung und Dialoge. Im Coca-Cola-Clip «New Guy» geht es um einen Mann, der zum ersten Mal die Familie seiner Freundin kennenlernt.
Ähnlich wie in «The Bear» geht es dabei chaotisch zu und her und zwischen den Familienmitgliedern wird viel und laut durcheinander geredet.
Trailer von der Serie «The Bear».
Auffällig an dem Clip «New Guy» ist, dass Coca-Cola mit Christopher Storer wieder einen Regisseur holte, der eine erfolgreiche Serie lanciert hat. Das knüpft an die teilweise bis zu 15-minütigen Clips aus der Adventszeit an und lässt wieder die Frage aufkommen, wie sehr Coca-Cola ins Filmgeschäft einsteigen möchte.
  • Mehr dazu: Coca-Cola: Ein Getränkekonzern macht auf Hollywood

  • coca-cola
  • food
  • getränke
  • industrie
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lindt & Sprüngli: Rochade in der Konzernleitung

Ana Dominguez wird Chefin für die Region Nordamerika.

image

Valora meldet starkes Wachstum

Vor allem im Grosshandel mit Laugenbackwaren schaffte der «Foodvenience»- und Gastro-Konzern ein deutliches Plus.

image

Emmi: Umsatz stagniert unterm Strich

Der Luzerner Milchverarbeiter konnte im letzten Jahr dabei seine Rentabilität spürbar verbessern

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.