Coop, Fenaco und Migros suchen auch im Sommer intensiv Personal

Alleine diese drei Konzerne haben über 4'000 Stellen ausgeschrieben.

25.07.2022
image
Gefragt: Arbeit im Volg-Lager. Im Lager- und Logistik-Bereich offeriert Fenaco gut 70 Stellen.   |   Bild: PD Fenaco
Die fünfzig grössten Unternehmen in der Schweiz haben derzeit 9249 Stellen ausgeschrieben: Die meldet die Wirtschafts-Nachrichtenagentur AWP. Kräftig am Einstellen seien insbesondere Migros, Coop und Fenaco.
Konkret: Gemeinsam listen diese drei Konzerne auf ihren zentralen Job-Seiten 4'300 offene Positionen auf (Coop, Fenaco, Migros). Also fast so viel wie die anderen 47 Gross-Firmen zusammen.

«Positives Signal»

Im Juni hatte die Gesamtzahl der ausgeschriebenen Stellen in der Schweiz 9'300 betragen, im Mai 8'600. Die Daten werden jeweils vom Jobportal Indeed erhoben und von AWP veröffentlicht.
Der leichte Rückgang im Juli erkläre sich saisonal, so Indeed-Kadermitglied Thomas Kaiser. Er sei «ein positives Signal des weiterhin starken Schweizer Jobmarkts.» Spätestens im September sei wieder mit einem deutlichem Zuwachs zu rechnen.
  • handel
  • hr
  • migros
  • coop
  • fenaco
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Unerwartete Zustimmung zur 4-Tage-Woche

Gleiche Arbeitszeit – aber in 4 statt 5 Tagen: Das bislang weltgrösste Experiment mit diesem Konzept brachte ein überraschend klares Ergebnis. Fast alle Unternehmen blieben dabei.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.

image

Heimelektronik-Markt: Durststrecke bis 2025

Die Umsätze sollten auch dieses Jahr fallen, erwartet GfK. Besonders flau ist das B2B-Geschäft mit technischen Konsumgütern.

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.