Coop Norwegen verkauft abgelaufene Produkte weiter – mit Super-Rabatt

Damit möchte der Detailhändler gegen Food Waste vorgehen. Ein Vorbild?

9.01.2024
image
Coop Norge geht gegen Food Waste vor  |  Symbolbild: Jas Min on Unsplash von: on Unsplash
In Norwegen hat sich die Regierung zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelverschwendung bis 2039 zu halbieren. Die norwegische Coop-Genossenschaft hat nun ein Projekt gestartet, das ebenfalls dazu beitragen soll.
Wie auch Coop in der Schweiz oder andere Detailhändler verkauft auch Coop Norwegen Produkte günstiger, die kurz vor dem Verfallsdatum stehen. Die Rabatte bewegen sich meist im Bereich von 40 bis 50 Prozent.

«Einige Zeit» geht es noch

Ab Februar werden aber nun alle nicht Produkte, die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben, mit demselben Rabatt angeboten: minus 70 Prozent. Bei gekühlten Waren gilt das Angebot für fünf Tage nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, während Trockenwaren einen Monat lang zum reduzierten Preis erhältlich sein werden.
«Die Kunden können sich darauf verlassen, dass die Lebensmittelsicherheit in allen Filialen sehr ernst genommen wird», sagt Siri Krona Johnsen, Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeit bei Coop Norge dem «ESM Magazin». Man habe Vorkehrungen getroffen, dass Waren, die mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum gekennzeichnet sind, auch nach Ablauf verzehrt werden können.
Artikel wie Eier, Milchprodukte und Wurstwaren könnten noch «einige Zeit» nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums verzehrt werden, «solange sie richtig gelagert werden».
«Wir haben in diesem Bereich schon lange viel Gutes getan. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter gegen die Lebensmittelverschwendung, indem wir Waren, die ihr Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben, zu einem stark reduzierten Preis verkaufen», so Johnsens Erklärung.
  • esg
  • food
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lindt & Sprüngli: Rochade in der Konzernleitung

Ana Dominguez wird Chefin für die Region Nordamerika.

image

Valora meldet starkes Wachstum

Vor allem im Grosshandel mit Laugenbackwaren schaffte der «Foodvenience»- und Gastro-Konzern ein deutliches Plus.

image

Emmi: Umsatz stagniert unterm Strich

Der Luzerner Milchverarbeiter konnte im letzten Jahr dabei seine Rentabilität spürbar verbessern

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.