Coop senkt Preise beim Unverpackt-Sortiment

Bis Juli 2024 sollen die Lebensmittel der 19 «Abfüllereien» günstiger angeboten werden als ihre verpackten Varianten.

21.11.2023
image
«Abfüllerei» in einer Coop-Filiale | Bild: PD Coop
Coop senkt für Lebensmittel der 19 «Abfüllereien» bis Ende 2024 die Preise und bietet sie günstiger als die entsprechenden verpackten Varianten an. Das berichtet die «Coopzeitung» im Regionalteil der aktuellen Ausgabe. Coop führte das Offenverkauf-Angebot Ende 2022 ein.
Zusätzlich sei das Angebot im vergangenen August komplett auf Bio-Produkte umgestellt und durch Bohnen, Kerne sowie verschiedenste Nusssorten erweitert worden, heisst es im Artikel der Coop-Hauszeitung. Die Kunden können seither zum Beispiel Pasta, Reis, Nüsse in kostenlose Papiersäckli oder kostenpflichtige Konfi-Gläser abfüllen.
Die im Artikel der «Coopzeitung» erwähnten Filialleiter weisen darauf hin, dass die Nachfrage nach den Unverpackt-Waren seit der Umstellung auf Bio und der Angebotsanpassung gestiegen sei. Anders die Lage bei unverpackten Getränken sowie Putz- und Waschmitteln: Anfang 2023 entschied Coop, ein Pilotprojekt mit Abfüllstationen für Mineralwasser, Bier, Wasch- und Reinigungsmittel «aufgrund der geringen Nachfrage» zu beenden (mehr dazu hier).
  • esg
  • coop
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé: Preiserhöhungen sind auch nicht die Lösung

Der Nahrungsmittelkonzern steigerte den Umsatz im letzten Jahr um gut 7 Prozent.

image

Nestlé: Neuer Chef für Maggi, Thomy und Garden Gourmet

Die Kulinarik-Kategorie des Konzerns bekommt einen gemeinsamen Geschäftsführer für die Schweiz, Österreich und Deutschland.

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.

image

SV Group: Zwei Rochaden an der Spitze

Swiss-CFO-Markus Binkert übernimmt im Herbst das Steuer der Gastro- und Hotelmanagement-Gruppe.

image

Lidl steigert Lohnsumme leicht über der Inflation

Dabei steigen die Mindestlöhne um 50 Franken pro Monat. Die Arbeitnehmer-Organisationen äussern sich zufrieden.

image

Coop: 1000 Angestellte mehr

Der Detailhandelsriese legt seine Jahreszahlen vor. Auch hier werden die Probleme bei den Fachmärkten deutlich.