Cremo lagert Logistik und Transport an Galliker und Traveco aus

Der Freiburger Milchkonzern, der mit Problemen kämpft, lagert nun seine Logistik an zwei externe Partner aus. 46 Mitarbeiter werden dabei übernommen.

29.01.2024
image
Das Bild gehört bald der Vergangenheit an. Cremo lagert den Transport aus. Bild ZVG.
Der Transportsektor sowie die Kundenerwartungen führen dazu, dass die Organisation des Transports herausfordernder geworden ist.
Für den zweitgrössten Schweizer Milchverarbeiter Cremo aus dem freiburgischen Villars-sur-Glâne ist es aber auch ein Kostenfaktor, der zu schaffen macht, da er im vergangenen Jahr sowieso schon mit Verlusten zu kämpfen hatte (mehr dazu hier).
Dabei stellte sich die Frage, selber zu investieren oder den Transport auszulagern, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Cremo habe sich nun für die zweite Option entschieden und wird die Logistik im Mai an Galliker und Traveco übergeben. Die beiden Partner hätten eine «Kernkompetenz im Bereich des Lebensmitteltransports».
Milchverarbeiter Cremo schliesst weiteren Standort

Geld dafür in Produktionsanlage

Die 46 betroffenen Mitarbeiter von Cremo werden von Galliker und Traveco unter den gleichen Arbeitsbedingungern übernommen. Die bei Cremo geleisteten Dienstjahre werden angerechnet, auf eine Probezeit wird verzichtet. Die beiden Logistiker übernehmen dazu auch die LKW-Flotte von Cremo.
Sparen kann Cremo dabei vor allem auch beim Logistikmanagement und dem Fahrzeugpark.
Die Mittel sollen dafür in die Modernisierung der Produktionsanlagen fliessen, heisst es weiter. Die Auslagerung sei ein wichtiger Schritt für Cremo, die sich künftig auf ihre Kerntätigkeit konzentrieren will – die Beschaffung, Verarbeitung und Veredelung von Milch.

  • logistik
  • dairy
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lindt & Sprüngli: Rochade in der Konzernleitung

Ana Dominguez wird Chefin für die Region Nordamerika.

image

Valora meldet starkes Wachstum

Vor allem im Grosshandel mit Laugenbackwaren schaffte der «Foodvenience»- und Gastro-Konzern ein deutliches Plus.

image

Emmi: Umsatz stagniert unterm Strich

Der Luzerner Milchverarbeiter konnte im letzten Jahr dabei seine Rentabilität spürbar verbessern

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.