Das ist Deutschlands «Mogelpackung des Jahres»

Bei Tuc's von Mondalez hat sich der Preis um 127 Prozent erhöht. Die Verbraucherzentrale Hamburg meldet neue Rekorde bei Tricksereien.

25.01.2024
image
Auch von Tuc kommt die «Mogelpackung des Jahres». Bild: Screenshot Mondalez Website
Die Verbraucherzentrale in Hamburg wählt jeweils die «Mogelpackung des Monats», um bei Supermärkten aufzudecken, wie die Kunden mit Packungsgrössen an der Nase herumgeführt werden. Nun wurde die «Mogelpackung des Jahres» gewählt – und zwar von den Kunden selbst.
Die «Mogelpackung des Jahres» ist die Tuc Bake Roll, wie die Vebraucherzentrale schreibt. Tuc ist eine Marke von Mondalez, die Bake Rolls sind Brotchips.
2022 kostete eine Packung des Tuc-Produkts von 250 Gramm noch 1,39 Euro. Das macht auf 100 Gramm knapp 56 Cent. Die neue Packung kostet nun 1,89 - und erhält aber nur noch 150 Gramm. Der 100 Gramm-Preis beträgt also 70 Cent. Das entspricht einem Preisanstieg von 127 Prozent.
  • Schrumpflation und Spott: Unilever streitet mit Intermarché
Dazu änderte sich auch der Name von «7days Bake Rolls» in «Tuc Bake Rolls». Einige Händler verlangen für dieses «neue Produkt» von Mondalez inzwischen auch 1,99 Euro. Für die Vebraucherzentrale Hamburg ist klar: «Kunden werden von einem Milliardenkonzern mit diesem dreisten Marketingtrick an der Nase herumgeführt und nach allen Regeln der Kunst geschröpft .»

Schluss mit den Tricksereien

Dazu ruft die Vebraucherzentrale erwartungsgemäss nach dem Staat: «Die Politik muss endlich handeln, um Verbraucherinnen und Verbraucher vor Mogelpackungen zu schützen!»
Diese «Shrinkflation» machte sich 2023 besonders bemerkbar, heisst es weiter in der Mitteilung. Die Zahl der versteckten Preiserhöhungen erreichte im vergangenen Jahr mit 104 Proddukten in der Mogelpackungsliste der Verbraucherzentrale einen Rekordwert. 2022 waren es mit 76 Produkten deutlich weniger und 2021 sogar nur 47.
    Artikel teilen

    Loading

    Comment

    Home Delivery
    1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

    oder

    Auch interessant

    image

    Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

    Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.

    image

    Galaxus: Deutlich höhere Nachfrage nach Velo-Produkten

    Insgesamt verkaufte das Online-Warenhaus letztes Jahr rund 15 Prozent mehr Sportartikel.

    image

    Fressnapf sucht weitere Standorte in der Schweiz

    «Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef des Tierbedarfs-Konzerns.

    image

    On verkauft sich jetzt auch über Zalando

    Der Zürcher Sportartikel-Hersteller erhält damit Zusatz-Präsenz in 22 Märkten.

    image

    Von Bächli Bergsport zu Swiss Marketing

    Jan Maurer wird der neue Geschäftsführer des Berufsverbands Swiss Marketing.

    image

    SV Group: Zwei Rochaden an der Spitze

    Swiss-CFO-Markus Binkert übernimmt im Herbst das Steuer der Gastro- und Hotelmanagement-Gruppe.