Dem Online-Handel fehlt der Schwung

In der Schweiz stiegen die Umsätze im ersten Quartal zwar ein bisschen – aber bloss mit der Inflation.

8.05.2023
image
Bild: Brooke Lark on Unsplash von: on Unsplash
Der Schweizer Onlinehandel erzielte im ersten Quartal ein leichtes Umsatzplus von 2,4 Prozent; dies bei einer Inflationsrate von etwa 2,8 bis 3 Prozent.
Zum Vergleich: Insgesamt konnte der Schweizer Detailhandel die nominalen Umsätze per Ende März um 2 Prozent steigern.
Die Online-Zahlen vermeldet der so genannte Distanzhandelsmonitor von GfK, Handelsverband.swiss und Post, veröffentlicht durch Carpathia. Er basiert auf den Angaben von 103 einschlägigen Firmen.
Insgesamt startete 2023 also eher träge, zumal bereits das Vergleichsquartal 2022 wenig berauschend war.
Speziell schwach war die Entwicklung bei Uhren und Schmuck (-28 Prozent), Mode (-15 Prozent), Medien (-6 Prozent) und Sport beziehungsweise Sportgeräten (-4,4 Prozent).
Das passt ins Muster, wonach sich die Kundschaft insbesondere bei Dingen zurückhält, die nicht unbedingt rasch benötigt werden.
Andererseits fällt ausgerechnet der Bereich Home & Living mit Zuwächsen um 26 Prozent positiv aus dem Rahmen. Carpathia-Berater David Morant erklärt mit einem speziell gelagerten Basiseffekt: Wegen vorgezogener Einkäufe in den Lockdown-Jahren 2020 und 2021 gab es hier letztes Jahr einen Rückschlag – so dass nun wieder etwas aufgeholt wird.
Ins oft geschilderte Bild passt, dass der Online-Handel mit Lebensmitteln derzeit in einer Wachstums- beziehungsweise Aufhol-Phase ist. Im ersten Quartal steigerte dieses Segment die Umsätze um 16 Prozent.
  • E-Commerce: Deutlicher Umsatzrückgang in Deutschland: Die Nachfrage nach Dingen, die man nicht unbedingt benötigt, brach im ersten Quartal ein.

  • e-commerce
  • konjunktur
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Entgingen Schweizer Händlern bereits über eine Milliarde Franken wegen Temu?

Die Unternehmensberatung Carpathia hat hochgerechnet, wie viel Umsatz 2023 an die chinesische Plattform abfloss. Politik und Wirtschaft verlangen Massnahmen.

image

Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.

image

Shoppingcenter sind eine sehr stabile Sache

Für den Detailhandel war 2023 bekanntlich kein berauschendes Jahr. Warenhäuser kriseln. Und viele Non-Food-Händler gingen pleite. Doch siehe da: Die Shoppingcenter melden mehr Besucher und mehr Umsatz.

image

So sehen die neuen Mode-Abteilungen von Manor aus

Die Warenhauskette geht in die Social-Media-Offensive und macht ihre Fashion-Abteilung Instagram-tauglich.