Detailhandel im Mai: Rückgang bei Food – Plus bei Non-Food

Insgesamt blieben die inflationsbereinigten Retail-Umsätze gegenüber dem Vorjahr unverändert. Allerdings ist das Bild uneinheitlich.

30.06.2022
image
Konnte noch solide zulegen: Segment «Bekleidung, Schuhe» |  Bild von: The Nix Company on Unsplash
In der Schweiz blieben die nominalen Detailhandelsumsätze im Mai 2022 unverändert: Das Bundesamt für Statistik weist im Vergleich zum Mai 2021 eine Veränderungsrate von exakt 0,0 Prozent aus (nominal; um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigt). Gegenüber dem April sind die nominalen Detailhandelsumsätze um 1,6 Prozent angewachsen.
Die realen Detailhandelsumsätze sind im Mai 2022 im Vorjahresvergleich um 1,6 Prozent gefallen. Die reale Entwicklung berücksichtigt die Teuerung. Gegenüber dem April erhöhten sich die realen Detailhandelsumsätze saisonbereinigt um 1,1 Prozent.
Rechnet man die Tankstellen heraus, so verspürte der Schweizer Detailhandel im Mai 2022 gegenüber Mai 2021 einen Rückgang des nominalen Umsatzes von 1,4 Prozent; real ergibt dies ein Minus von 2,7 Prozent.
Sehr deutlich war dabei der Rückgang im Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren: Hier melden die Bundes-Statistiker eine Abnahme des nominalen Umsatzes von 5,3 Prozent (real –6,5 Prozent).
Derweil verbuchte der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Plus von 2,4 Prozent (real +0,8 Prozent).
Saisonbereinigt verbuchte der Detailhandel ohne Tankstellen im Mai gegenüber dem April ein nominales Umsatzwachstum von 1,4 Prozent (real +0,9 Prozent). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzanstieg von 0,6 Prozent (real 0,0 Prozent).
Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Plus von 2,5 Prozent (real +1,9 Prozent).
  • food
  • non-food
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.