Detailhandel im Mai: Rückgang bei Food – Plus bei Non-Food

Insgesamt blieben die inflationsbereinigten Retail-Umsätze gegenüber dem Vorjahr unverändert. Allerdings ist das Bild uneinheitlich.

30.06.2022
image
Konnte noch solide zulegen: Segment «Bekleidung, Schuhe» |  Bild von: The Nix Company on Unsplash
  • food
  • non-food
  • handel
In der Schweiz blieben die nominalen Detailhandelsumsätze im Mai 2022 unverändert: Das Bundesamt für Statistik weist im Vergleich zum Mai 2021 eine Veränderungsrate von exakt 0,0 Prozent aus (nominal; um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigt). Gegenüber dem April sind die nominalen Detailhandelsumsätze um 1,6 Prozent angewachsen.
Die realen Detailhandelsumsätze sind im Mai 2022 im Vorjahresvergleich um 1,6 Prozent gefallen. Die reale Entwicklung berücksichtigt die Teuerung. Gegenüber dem April erhöhten sich die realen Detailhandelsumsätze saisonbereinigt um 1,1 Prozent.
Rechnet man die Tankstellen heraus, so verspürte der Schweizer Detailhandel im Mai 2022 gegenüber Mai 2021 einen Rückgang des nominalen Umsatzes von 1,4 Prozent; real ergibt dies ein Minus von 2,7 Prozent.
Sehr deutlich war dabei der Rückgang im Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren: Hier melden die Bundes-Statistiker eine Abnahme des nominalen Umsatzes von 5,3 Prozent (real –6,5 Prozent).
Derweil verbuchte der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Plus von 2,4 Prozent (real +0,8 Prozent).
Saisonbereinigt verbuchte der Detailhandel ohne Tankstellen im Mai gegenüber dem April ein nominales Umsatzwachstum von 1,4 Prozent (real +0,9 Prozent). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzanstieg von 0,6 Prozent (real 0,0 Prozent).
Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Plus von 2,5 Prozent (real +1,9 Prozent).
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé lauert auf Übernahme-Chancen

«Es ist eindeutig so, dass wir die grössten Chancen im Bereich kleiner und mittelgrosser Zukäufe sehen», sagt CEO Mark Schneider in einem Interview.

image

Manor schliesst Restaurant in Solothurn

Für 440 Quadratmeter im Warenhaus wird eine neue Nutzung gesucht.

image

Neue Besitzer für Schuhkette Reno

Die Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen weitergeführt werden. Hierzulande sind die neuen Besitzer alte Bekannte.

image

Ikea eröffnet zweite Schweizer Mini-Filiale in Chur

Weniger gehen, mehr planen: Der Möbelriese sucht mit so genannten «Plan & Order Points» den direkteren Kontakt zur Kundschaft.

image

H&M schafft Gratis-Retouren testweise ab

Jetzt prüft auch der schwedische Textil-Riese, ob Onlinekunden bereit sind, Rücksendungen selber zu berappen. Und erhofft sich dadurch Einsparungen.

image

Aryzta: Urs Jordi bleibt bis 2024 Konzernchef

In den letzten zwei Jahren bewies sich Urs Jordi beim Backwaren-Konzern als Sanierer. Das hat Folgen.