Detailhandel: Zurück auf der Rutschbahn – Umsätze im Juli gesunken

Nach einem überraschenden Plus im Juni setzte es wieder ein Minus – um über 2 Prozent, wenn die Inflation einberechnet wird.

31.08.2023
image
Filiale der Detailhandelskette Spar | Bild: PD
Das Detailhandelsjahr ist bekanntlich wenig erfreulich – aber im Juni schien plötzlich neuer Schwung in die Läden zu kommen. Die neuen Umsatzzahlen, die das Bundesamt für Statistik nun für den Juli veröffentlicht hat, bedeuten aber einen Rückschlag. Die Detailhandelsumsätze sanken im Juli 2023 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat nominal um 0,2 Prozent. Real – also unter Berücksichtigung teurerer Preise – ergab sich ein Minus von 2,2 Prozent.
Gegenüber dem Vormonat Juni stiegen die Schweizer Retailverkäufe nominal um 2,2 Prozent.

Gegenüber Vorjahr

Insgesamt: Im Detailhandel ohne Tankstellen lagen die Umsätze im Juli 2023 gegenüber dem Juli 2022 nominal um 0,5 Prozent höher; real setzte es ein Minus von 1,8 Prozent.
Food: Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte einen Zuwachs des nominalen Umsatzes von 2,7 Prozent Prozent (real –1,8 Prozent). Der grosse Unterschied erklärt sich daraus, dass die Nahrungsmittel-Teuerung besonders hoch war.
Non-Food: Derweil realisierte der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Minus von 1,5 Prozent (real –1,5 Prozent).

Gegenüber Vormonat

Insgesamt: Gegenüber dem Vormonat Juni realisierte der Detailhandel ohne Tankstellen im Dezember einen nominalen Umsatzrückgang von 2,2 Prozent Prozent (real -2,4 Prozent).
Food: Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzrückgang von 1,7 Prozent (real -2,1 Prozent).
Non-Food: Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Minus von 1,5 Prozent (real -1,4 Prozent).
  • inflation
  • handel
  • food
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.