Detailhandelsumsätze: Der Januar war kühl, aber nicht kalt

Nominal stiegen die Verkäufe im Januar an, insbesondere in Food-Bereich. Zieht man aber die Inflation ab, so lagen sie weiterhin tiefer als im Vorjahr.

1.03.2023
image
Symbolbild: David Raichman on Unsplash von: on Unsplash
Der Schweizer Detailhandel verspürte einerseits ein gewisses Januarloch – zumal im Non-Food-Bereich, wo die Händler die saisonale Zurückhaltung des Publikums registrierten: Die Umsätze lagen entsprechend tiefer als im Vormonat. Vergleicht man es aber mit dem Vorjahr, so war insbesondere das Niveau bei den Lebensmitteln tiefer als 2022.
Dies zeigen die provisorischen Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik. Die realen Detailhandelsumsätze – also bereinigt um die Teuerung sowie um Verkaufs- und Feiertagseffekte – lagen im Januar im Vorjahresvergleich um 2,2 Prozent tiefer.
Und gegenüber dem Vormonat Dezember lagen die realen Detailhandelsumsätze im Dezember saisonbereinigt um 0,6 Prozent höher.

Gegenüber Vorjahr

Insgesamt: Im Detailhandel ohne Tankstellen lagen die Umsätze im Januar 2023 gegenüber dem Januar 2022 nominal um 0.4 Prozent höher; real setzte es ein Minus von 2,4 Prozent.
Food: Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte einen Zuwachs des nominalen Umsatzes von 1,4 Prozent Prozent (real –3,3 Prozent).
Non-Food: Derweil realisierte der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Minus von 0,3 Prozent (real –2,3 Prozent).

Gegenüber Vormonat

Insgesamt: Gegenüber dem Vormonat Dezember realisierte der Detailhandel ohne Tankstellen im Dezember einen nominalen Umsatzzuwachs von 1,1 Prozent Prozent (real +0,6 Prozent).
Food: Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzzuwachs von 4,0 Prozent (real +3,1 Prozent).
Non-Food: Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Minus von 1,0 Prozent (real –1,2 Prozent).
  • konjunktur
  • food
  • non-food
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.