Detailhandelsumsätze: Der Januar war kühl, aber nicht kalt

Nominal stiegen die Verkäufe im Januar an, insbesondere in Food-Bereich. Zieht man aber die Inflation ab, so lagen sie weiterhin tiefer als im Vorjahr.

1.03.2023
image
Symbolbild: David Raichman on Unsplash von: on Unsplash
Der Schweizer Detailhandel verspürte einerseits ein gewisses Januarloch – zumal im Non-Food-Bereich, wo die Händler die saisonale Zurückhaltung des Publikums registrierten: Die Umsätze lagen entsprechend tiefer als im Vormonat. Vergleicht man es aber mit dem Vorjahr, so war insbesondere das Niveau bei den Lebensmitteln tiefer als 2022.
Dies zeigen die provisorischen Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik. Die realen Detailhandelsumsätze – also bereinigt um die Teuerung sowie um Verkaufs- und Feiertagseffekte – lagen im Januar im Vorjahresvergleich um 2,2 Prozent tiefer.
Und gegenüber dem Vormonat Dezember lagen die realen Detailhandelsumsätze im Dezember saisonbereinigt um 0,6 Prozent höher.

Gegenüber Vorjahr

Insgesamt: Im Detailhandel ohne Tankstellen lagen die Umsätze im Januar 2023 gegenüber dem Januar 2022 nominal um 0.4 Prozent höher; real setzte es ein Minus von 2,4 Prozent.
Food: Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte einen Zuwachs des nominalen Umsatzes von 1,4 Prozent Prozent (real –3,3 Prozent).
Non-Food: Derweil realisierte der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Minus von 0,3 Prozent (real –2,3 Prozent).

Gegenüber Vormonat

Insgesamt: Gegenüber dem Vormonat Dezember realisierte der Detailhandel ohne Tankstellen im Dezember einen nominalen Umsatzzuwachs von 1,1 Prozent Prozent (real +0,6 Prozent).
Food: Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzzuwachs von 4,0 Prozent (real +3,1 Prozent).
Non-Food: Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Minus von 1,0 Prozent (real –1,2 Prozent).
  • konjunktur
  • food
  • non-food
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.

image

Galaxus: Deutlich höhere Nachfrage nach Velo-Produkten

Insgesamt verkaufte das Online-Warenhaus letztes Jahr rund 15 Prozent mehr Sportartikel.

image

Fressnapf sucht weitere Standorte in der Schweiz

«Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef des Tierbedarfs-Konzerns.

image

On verkauft sich jetzt auch über Zalando

Der Zürcher Sportartikel-Hersteller erhält damit Zusatz-Präsenz in 22 Märkten.

image

SV Group: Zwei Rochaden an der Spitze

Swiss-CFO-Markus Binkert übernimmt im Herbst das Steuer der Gastro- und Hotelmanagement-Gruppe.

image

The Body Shop: Die Sache wird noch rätselhafter

Letzte Woche zwei Insolvenzen. Dann ein Besitzerwechsel, von dem niemand Genaueres weiss: Die weltberühmte Kosmetikmarke durchlebt strube Zeiten.