Deutschland: Smartphones sind definitiv das Hauptgerät im Online-Handel

Letztes Jahr wurde mit Handys gleich viel umgesetzt wie mit Desktop-, Laptop- und Tablet-Geräten zusammen.

9.06.2023
image
Verkaufsbegleiter: Menschen mit Smartphones. Bild: Creative Christians on Unsplash von: on Unsplash
Im Onlinehandel hat das Handy den PC, den Laptop und das Tablet deutlich abgehängt. Dies zeigen neue Zahlen des deutschen Handels-Branchenverbands HDE.
Danach wurden letztes Jahr in Deutschland 42,3 Milliarden Euro per Smartphone umgesetzt. Derweil kamen die Desktop-Geräte und die Tablets zusammen auf 42,2 Milliarden Euro.
«Für rund die Hälfte der Einkäufe werden dabei Apps genutzt. Hier auf den Geräten vertreten zu sein, kann für den Handel ein entscheidender Faktor für den Zugang zu Kunden sein», kommentiert so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. «Daneben sind optimierte Webseiten wichtig.»
image
Onlineshopping: Anteile der jeweiligen Endgeräte am Online-Umsatz (in Prozent).  |  Grafik/Quelle: HDE-Onlinemonitor 2023.
Mit dem Smartphone wird zu rund einem Viertel unterwegs eingekauft. Das heisst: Das Handy wird auch zunehmend zum Einkaufsbegleiter, der in den Geschäften selbst genutzt wird.
«Als Recherchetool, zur Nutzung lokal basierter Informationen oder für Social Media hat das Handy eine zentrale Bedeutung für die Kunden», so Stephan Tromp. «Auch ein erheblicher Teil der stationären Umsätze wird über eine Informationssuche auf dem Smartphone vorbereitet.»
  • e-commerce
  • handel
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.

image

Heimelektronik-Markt: Durststrecke bis 2025

Die Umsätze sollten auch dieses Jahr fallen, erwartet GfK. Besonders flau ist das B2B-Geschäft mit technischen Konsumgütern.

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.