Diese Spielzeuge liegen zu Weihnachten unter dem Baum

Squishmallows, Schleich, Rainbow, Tonie's, Lunii, Timio, Dragon Ball Z: Das sind die beliebtesten Spielwarenmarken vor Weihnachten. Neben den Klassikern Lego, Barbie, Carrera.

30.11.2022
image
Bild von: on Unsplash
Ja, es gibt sie noch, die altbekannten Spielzeugmarken wie Lego, Barbie, Carrera oder Playmobil. Und sie verkaufen sich auch dieses Jahr vor Weihnachten gut.
Doch neue Toys erobern den Platz unter dem Christbaum, die für viele ältere Ohren unbekannt sein dürften: Naruto, One Piece, Squishmallows, Schleich, Rainbow, Tonie's, Lunii, Timio oder Dragon Ball Z.
Das zeigt eine Umfrage des Spielwaren Verbandes Schweiz bei den Händlern Migros, Coop, Galaxus, Franz Carl Weber, Manor und Spielkiste; deren gemeinsamer Marktanteil erreicht 70 Prozent.

Lego bleibt Spitzenreiter

Klare Beststeller sind die Artikel von Lego. Sie haben in allen Geschäften die Nase noch immer ganz vorne. Beliebt sind insbesondere die Serien Technics und Ninjago.
Stark im Trend liegen auch Puppen und Plüschfiguren, beispielsweise von Schleich, Paw Patrol (aus der gleichnamigen Trickserie), Rainbow oder NaNaNa.
Migros und Manor nehmen eine hohe Nachfrage nach Squishmallows wahr, «getrieben vor allem durch die sozialen Medien», wie die der MGB kommentiert. Die mit Memory-Schaum gestopften Kissengesichter werden als Sammelobjekte angepriesen.

Geeks und Pokémon

Manor spürt zudem einen Trend «rund um die Geek-Culture mit vielen Themen aus den Manga und Anime Universen wie Dragon Ball Z, Naruto oder One Piece». Aber auch der Spiele-Youngtimer Pokémon ist weiter gefragt, bestätigen mehrere Händler.
image
Squishmallows | Bild: Phillip Pessar Flickr Creative Commons
Franz Carl Weber meldet in der Umfrage hingegen eine Rückkehr zu «traditionellen Werten» mit guten Verkäufen von Gesellschaftsspielen, Puzzles, nachhaltig hergestelltem Holzspielzeug sowie Kreativ- und Bauartikeln.
Insbesondere die Marken Brändi-Dog und Eli Tree, die ihre Waren aus nachhaltigen Materialien in Behindertenwerkstätten in der Schweiz fertigen lassen, seien gefragt.
  • Deutschland: Spielzeugbranche erwartet solides Weihnachtsgeschäft.
«Immer mehr Hersteller setzen auf eine nachhaltigere Produktion. So werden vermehrt ökologische Rohstoffe, wie Karton, recycelter Kunststoff oder Holz verwendet», lässt Franz Carl Weber verlauten.
Den Trend zum nachhaltigen Spielzeug erkennt auch die Migros, die deshalb 2023 eine eigene Holzspielwaren-Linie lancieren will.
Ebenfalls auf der Wunschliste vieler Kids stehen Märchen- und Musikboxen von Brands wie Tonie's, Lunii und Timio, wie Coop meldet. Auch Zauberkästen würden sich gut verkaufen. Bei Manor steht insbesondere das «my Magic Mixies» in der Gunst.

Galaxus: Gesellschaftsspiele

Erstaunlich: Beim reinen Onlinehändler Galaxus gehen nicht etwa elektronische Spielzeuge oder Social-Media-Phänomene besonders häufig über den virtuellen Ladentisch. Vielmehr sind bei der Migros-Tochter eher klassische Produkte wie Gesellschaftsspiele, Lego, Bastelutensilien und Spielzeugfiguren die Bestseller vor Weihnachten.
Gesellschafts-, Wissens- und Kartenspiele sind auch bei Coop und Manor vor den Festtagen beliebt. In den 13 Filialen der Spielkiste liegen insbesondere die Spiele Exit und Mystery im Trend.
  • spielzeug
  • non-food
  • digitec galaxus
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Nicholas Pennanen bleibt

Der designierte Schweiz-Chef kommt auf eine neue Position in der Lidl-Stiftung. Zugleich kommt es zu anderen Rochaden zwischen Lidl Schweiz und Lidl Österreich.

image

Migros: Schon viele feste Stellen in temporäre Jobs umgewandelt

In einem Interview deutete Konzernchef Mario Irminger an, wo die nächsten Positionen wegfallen.

image

Möbel: Neuer Chef für Horgenglarus

Josef Kaiser wird im Juli Marc Huber als CEO ablösen.

image

Rossmann plant forsches Tempo in der Schweiz

Der Drogerieriese liebäugelt auch mit der Übernahme einer kleineren Kette.

image

Diese Standorte sucht Rossmann in der Schweiz

Der deutsche Drogeriemarkt-Konzern will in Shopping-Center, aber auch in Quartierzentren – und gern auch in ländliche Gegenden.

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.