DKSH: Konsumgüter-Chef Terry Seremetis geht

Wer beim Zürcher Handelskonzern künftig die Division FMCG leitet, ist noch offen.

3.01.2023
image
Terry Seremetis  |  Bild: DKSH
Der Zürcher Handelskonzern DKSH vermeldet den Abgang von Terry Seremetis. Der Australier war seit Sommer 2019 Chef der Division Consumer Goods sowie Mitglied der Konzernleitung.
Seremetis habe sich entschlossen, «Karrierechancen ausserhalb von DKSH zu ergreifen», so die Mitteilung. Er werde das Unternehmen Ende Juni 2023 verlassen.
Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt, er werde bei Gelegenheit bekannt gegeben.
«Ich möchte Terry für seine starken Beiträge zur Transformation des FMCG-Geschäfts danken», lässt sich DKSH-CEO Stefan P. Butz zitieren: «In den letzten Jahren haben wir eine agilere Struktur aufgebaut. Das FMCG-Geschäft entwickelt sich gut, und das starke Führungsteam wird unsere erfolgreiche Strategie weiter umsetzen.»
Stefan Butz selber hatte die Division bis zu Seremetis' Amtsantritt interimistisch geführt, nachdem FMCG-Chefin Martina Ludescher das Unternehmen Anfang 2019 verlassen hatte. Die Sparte trägt gut ein Drittel zum Umsatz von DKSH bei.
Seremetis kam von Mars Wrigley, wo er zuvor General Manager für Südostasien und den indischen Subkontinent war.
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.

image

Fressnapf sucht weitere Standorte in der Schweiz

«Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef des Tierbedarfs-Konzerns.

image

Lidl steigert Lohnsumme leicht über der Inflation

Dabei steigen die Mindestlöhne um 50 Franken pro Monat. Die Arbeitnehmer-Organisationen äussern sich zufrieden.

image

Body Shop meldet auch in Deutschland Insolvenz an

Betroffen sind rund 65 Filialen im Nachbarland. Zuvor schon musste The Body Shop in England zum Konkursrichter.

image

Coop: 1000 Angestellte mehr

Der Detailhandelsriese legt seine Jahreszahlen vor. Auch hier werden die Probleme bei den Fachmärkten deutlich.

image

Mode: Peter Hahn gibt die Geschäfte in der Schweiz auf

Der deutsche Damenmode-Anbieter will sich voll auf den Online-Handel konzentrieren.