Dufry-Umsatz erholt sich 2022 mit plus 150 Prozent

Der Basler Reise-Detailhändler erreicht im ersten Halbjahr Dreiviertel des Umsatzes der letzten Vergleichsperiode vor der Covid-Pandemie.

9.08.2022
image
Lockungen am Flughafen: Dufry-Ladengeschäfte in England | Bild: PD Dufry
Mit den Fluggästen kommt auch der Umsatz zurück: Der Flughafen-Retailer Dufry erreicht im ersten Halbjahr 2022 mit einem Umsatz von 2,9 Milliarden Franken rund drei Viertel des Niveaus der Vor-Covid-Vergleichzeitraums im Jahr 2019. Im Juli stieg dieser Wert auf 90 Prozent, verglichen mit Juli 2019.
Der Betriebsgewinn fällt mit 152 Millionen ordentlich aus. Im Vorjahr hatte Dufry einen Verlust von 103 Millionen verzeichnet. CEO Xavier Rossinyol erkennt ein «positives Momentum», das er vor allem der guten Geschäftslage in Nord- und Zentralamerika (Umsatzplus von fast 100 Prozent) sowie Südeuropa und den Ländern am Mittelmeer zu verdanken sei. Im gesamten EMEA-Bereich (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) erzielte Dufry ein Plus von 300 Prozent beim Umsatz.

Abstimmung über Autogrill

Die Planung der Fusion mit Autogrill von der italienischen Holding Edizione im ersten Quartal 2023 sei auf gutem Weg. Vor einem Monat wurde öffentlich, dass Dufry den Autogrill-Aktienanteil von 50,3 Prozent der Holding Edizione, die der Benetton-Unternehmerfamilie gehört, übernehmen will. An einer ausserordentlichen Aktionärsversammlung am 31. August stimmen die Dufry-Anteilseigner über die Fusion ab.
Autogrill konnte letzte Woche ebenfalls befriedigende Halbjahresresultate vorweisen. Der Konzern schätzt den erwarteten Gesamtjahresumsatz neu auf 3,8 Milliarden Euro ein.
In der zweiten Jahreshälfte werde Dufry die geopolitischen Entwicklungen und die Lage rund um die Pandemie sowie die Konsumentenstimmung und Ausgabefreudigkeit der Reisenden aufmerksam verfolgen, so CEO Rossinyol. Eine Umsatzprognose für das gesamte Jahr publizierte das Unternehmen im Halbjahresbericht nicht.
  • handel
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

image

Zwei Preisvergleiche, unterschiedliche Resultate

Zeitschriften und TV-Sendungen im Dienste der Konsumenten lieben Preisvergleiche. Nicht immer kommen sie zum gleichen Resultat – und Coop ist nicht immer am teuersten.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.