Edeka führt Coffee B der Migros als Premiumprodukt ein

Skeptiker innerhalb des grössten Detailhandelskonzerns in Deutschland warnen vor hohen Marketingkosten.

14.04.2023
image
Die Kugel rollt nächste Woche auch in Deutschland | Bild: PD Migros
Migros hat es im November 2022 angekündigt: Der grösste Detailhändler Deutschlands, Edeka, wird die neuartigen Kaffeekugeln Coffee B der Migros-Tochter Delica in ausgewählten Filialen vertreiben. Nächste Woche, am 18. April, ist es soweit. Das Kapselsystem wird an einem exklusiven Launch-Event am kommenden Dienstag in Berlin lanciert, wie die «Lebensmittelzeitung» schreibt.
image
Markus Mosa, Edeka-Vorstandsvorsitzender | Bild: PD
Edeka-Chef Markus Mosa werde sich gemeinsam mit Sascha Mager, Deutschland-Chef des Elektronikhändlers und Vertriebspartners für die Kaffeemaschinen Media-Markt-Saturn, «persönlich als Fürsprecher» betätigen.

Enorme Kosten fürs Marketing

Doch die kompostierbaren Kaffeekugeln aus der Schweiz stossen innerhalb von Edeka nicht auf ungeteilte Zustimmung. Das Branchenmedium zitiert einen Insider, der die Marketingkosten für die Einführung als «enorm» bezeichnet. Insbesondere der Aufwand für Platzierung und Werbung auf der Fläche sei gross.
Die Kugeln werden bei Edeka mit 3,69 Euro für 9 Stück im Premiumsegment zu liegen kommen – in Bio-Qualität kosten sie 3,99 Euro. Original-Nespressokapseln schlagen in Deuschland zwar mit mindestens 43 Cent pro Stück zu Buche und liegen damit über den Coffee-B-Preisen. Jedoch sind Imitate bei den Discountern bereits für weniger als 20 Cent erhältlich. Nespresso hat sich in Deutschland als Standard unter den Kapselsystemen etabliert.

Vollautomaten dominieren in Deutschland

Insgesamt halten in Deutschland Kapselsysteme nur 5 Prozent am gesamten Markt für Kaffeeautomaten. Vollautomaten machen hingegen 40 Prozent der Kaffeesysteme aus – Tendenz steigend.
Für die Parnter Migros/Edeka wird es also kein Zuckerschlecken, das komplett neue System mit Maschinen, die 150 Euro kosten, im Markt zu verankern. Die «Lebensmittelzeitung» zitiert einen Konkurrenten: Die Einführung eines Kaffeesystems würde fünf bis zehn Jahre und viel Geld fürs Marketing benötigen.
  • migros
  • kaffee
  • handel
  • industrie
  • food
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Fünf Riesen suchen gemeinsam die Retail-Zukunft

Ahold Delhaize, Tesco, Woolworth, Empire und Shoprite gründen einen Fonds zum Aufbau von Startups, die den Detailhandel verändern werden.

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.