Ein neuer Ansprechpartner für Sie

Liridon Redzepi ist seit Jahresbeginn Verkaufsleiter für Konsider.

10.01.2023
image
Liridon Redzepi
Nach der Lancierung und Entwicklung von Konsider im Verlaufe des Sommers 2022 starten wir offiziell mit der Vermarktung in das neue Jahr 2023.
Ab sofort übernimmt Liridon Redzepi die Verkaufsverantwortung im Bereich Digital Advertising & Sponsoring für Konsider.
Dank einer jahrelangen Erfahrung in der Telekommunikationsbranche bringt er eine starke Expertise aus dem stationären Handel mit, und er ist mit den Gegebenheiten und Abläufen in der Konsumgüterbranche bestens vertraut.
Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit und wünschen Liridon Redzepi einen guten Start.
Falls Sie gleich den Kontakt zu ihm suchen: Unter liridon.redzepi@konsider.ch oder 076 499 77 77 ist Liridon Redzepi für Ihre Anliegen da.
Stephan Meier-Koll (Verkaufsleitung Winsider AG) & Ralph Pöhner (Chefredakteur Konsider)
  • handel
  • non-food
  • industrie
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

«The Green Mountain» wird erneut ausgezeichnet

Die Hilcona Taste Factory sammelt Auszeichnung um Auszeichnung. Die neuste: Der «Peta Vegan Food Award 2024»» für das bestes vegane Steak.

image

Fünf Riesen suchen gemeinsam die Retail-Zukunft

Ahold Delhaize, Tesco, Woolworth, Empire und Shoprite gründen einen Fonds zum Aufbau von Startups, die den Detailhandel verändern werden.

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Entgingen Schweizer Händlern bereits über eine Milliarde Franken wegen Temu?

Die Unternehmensberatung Carpathia hat hochgerechnet, wie viel Umsatz 2023 an die chinesische Plattform abfloss. Politik und Wirtschaft verlangen Massnahmen.