Gute Exportzahlen für Parmigiano Reggiano: zum letzten Mal?

Der Premium-Parmesan aus der Emilia-Romagna hat sich im ersten Halbjahr weltweit sehr gut verkauft, trotz Krisen. Nun droht aber die Dürre.

19.07.2022
image
Er ist der beste Reibkäse, den Italien zu bieten hat: Parmigiano Reggiano | Bild von: Elio Santos on Unsplash
2,4 Prozent mehr Parmesan der Klasse «Reggiano» konnte Italien im ersten Halbjahr 2022 verkaufen. Und trotz des russischen Angriffskriegs in der Ukraine und Logistikproblemen stieg auch der Export um 1,6 Prozent.
Besonders Spanien (+14,7 Prozent), die USA (12,6 Prozent ) und Frankreich (8,3 Prozent) griffen beherzt zu. Die Exporte nach Japan und Australien verdoppelten sich sogar.

Mangel in Deutschland

Dennoch überwiegt gegenwärtig nicht die Freude, sondern die Sorge – wegen der Dürre in der Po-Ebene. In der Region Emilia-Romagna grasen die Kühe, die ihre Milch für den Parmigiano reggiano hergeben. Medien wie CNN berichten von den Problemen der Landwirte, genügend Wasser für ihr Vieh zu erhalten.
In Deutschland wird die Frage gestellt, ob Aldi, Lidl und Edeka der Parmesan ausgehe, so das Newsportal «inFranken.de»: «Parmesan könnte bald knapp werden.» Parmigiano Reggiano ist davon besonders betroffen, da für Käse mit diesem Label lediglich Milch aus der Region verarbeitet werden darf.

Bischof betet für Regen

Selbst die Kirche ist besorgt. Bereits werden Gottesdienste zur Erbittung von Niederschlägen organisiert. Bischof Enrico Solmi von der Diözese Parma sagte gegenüber «Vatican News»: «Die Dürre verursacht in der Region Emilia-Romagna, die für die Herstellung des Käses Parmigiano Reggiano berühmt ist, einige Probleme.»
  • food
  • handel
  • landwirtschaft
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.